Anzeige
Tobias Staehle - GF Kao D | Mark Giannandrea - Vizepräsident Kao EMEA

21.11.2018

Kao Salongeschäft wird umstrukturiert

Ab Januar 2019 werden Innen- und Außendienst umstrukturiert, soll heißen effizientere Kundenbetreuung. Ein Stellenabbau bis zu 10 Prozent geht damit einher. Was wird anders?

Die Reorganisation ist Teil einer globalen Initiative mit dem Ziel mehr lokale Effinzienz in die Salons zu bringen und natürlich das eigene Geschäft zu stärken. Weg von Silostrukturen hin zu effektiven Teams! Komplizierte Wege werden aufgebrochen. Sales, Marketing und Education kommunizierten künftig eng miteinander, profitieren von der erschlankten Struktur sollen die Salons. Deutschland ist das erste Land, das diese Initiative umsetzt. Für Österreich und die Schweiz sind weniger tiefgreifende Veränderungen zu erwarten.

Die Facts:

"Wir agieren aus einer Position der Stärke heraus... Wir stellen uns damit den  Herausforderungen der Zuknuft.", so Tobias Staehle, Geschäftsfüherer der Kao Salon Division Deutschland.

International entstehen zwei regionale Commercial  Teams. Eines für die Region EMEA (Europa, Mittlerer Osten, Afrika) und eines für Amerika.
Das neue Regionalteam EMEA agiert zukünftig als Schnittstelle zwischen dem Globalteam, das sich auf globale Strategie und Markenführung konzentriert sowie auf regionale Länderorganisationen. Im Mittelpunkt stehen die Entwicklung der kommerziellen Kanal- und Kundenstrategie sowie der dazu notwendigen Vermarktungsmaterialien und die Unterstützung der lokalen Vertriebsteams. Die neue Struktur entlastet die Länderteams und ermöglicht die engere Zusammenarbeit mit den Salons.

Die Leitung der Region EMEA mit Sitz in London übernimmt Mark Giannandrea als Vizepräsident, bisher Kao Salon Geschäftsführer UK. Tobias Staehle, Geschäftsführer DACH, wird an Giannandrea berichten. Die Region Amerika untersteht analog zu EMEA dem neuen Vizepräsidenten Trevor Attenborough, ehemals Geschäftsführer Kao Salon Nordamerika.


Für Deutschland bedeutet das:

Fokus auf die strategische Unterstützung der Kunden
Alles was dem Kunden hilft, wird optimiert. Das Team "Kundestrategie und Planung" wird geschaffen, hier fließt alles ein: Marketing, Digital, PR, Controlling und Education.

Einheitliche Betreuungsqualität für ALLE Kunden
Die Vertriebsdivision "Business Development Management" wird in die bestehende Feld Division integriert. Die Anzahl der Bezirke bleibt bestehen, diese werden aber kompakter organisiert, sprich ein Außendienstmitarbeiter betreut mehr Kunden. 

Stärkung der Zusammenarbeit von Vertrieb, Education und Events
Ab Januar rücken Außendienst und Fachtrainer näher zusammen und sprechen sich in der Betreuung der Kunden direkt ab. Das Event-Management wird dem Education Direktor Andreas Mignon unterstellt. Im Bereich der Premiummarken werden neue Berater-Positionen geschaffen, um die Salons zu unterstützen.

Wachstumspotential der Premiummarken KMS und Kerasilk
Neu geschaffene Beraterpositionen unterstützen hierbei die Salons.

"Indem wir unnötige interne Reibungsprozesse auflösen und noch mehr als zuvor als ein Team arbeiten, setzen wir noch mehr Energie frei, die wir zum Wohl unserer Kunden nützen." (Tobias Staehle)

Was bedeutet das alles für die Mitarbeiter?
Inhalte ändern sich, es werden neue Stellen geschaffen bzw. oder fallen weg. Tobias Staehle rechnet hier mit einem Stellenabbau von 10 Prozent. Auf betriebsinterne Kündigungen soll verzichtet werden, die betroffenen Mitarbeiter erhalten, entsprechend ihrer Betriebszugehörigkeit, ein Sozialpaket bzw. sind angehalten, sich innerhalb des Untermehmens neu zu bewerben und finden hierbei jegliche Unterstüzung.