Credit: Hair Helper

10.12.2021

Hair-Upcycling: Haar-Filtermatte gegen Ölverschmutzung jetzt auch in Deutschland

Tonnen an Haaren landen jährlich in den Salons im Restmüll. Unternehmensberater für Friseur-Salons, Thomas Keitel, und Emidio Gaudioso, Friseurunternehmer aus Bückeburg, setzen sich zum Ziel Haarfilter zu produzieren, um Gewässer von öligen Substanzen zu befreien.

Haare sind quasi Alleskönner. Sie schützen die Kopfhaut vor Witterungseinflüssen und sind ein Tastorgan. Neben der Schutz- und Tastfunktion beeinflussen Haare das Erscheinungsbild und sind Ausdruck für Gesundheit, Jugend und Kraft. Stark ist auch die besondere Eigenschaft, zu der die Haarstruktur in der Lage ist, große Mengen an Fett aufzusaugen. Perfekt, um sie als Reinigungsmittel gegen Verschmutzungen wie Öl, Benzin oder auch Sonnenmilchresten in Gewässern einzusetzen.  

Wie man mit Hair Upcycling, die Umwelt retten kann, ist auf imSalon  ►hier nachzulesen. Neu ist nun aber, dass sich eine Organisation namens Hair Help in Deutschland engagiert, mit Haar-Resten Wasser zu reinigen. Tonnen an Haaren landen jährlich in deutschen Salons im Restmüll, denn nur wenige davon sind für Perücken zu verarbeiten. Unternehmensberater für Friseur-Salons, Thomas Keitel, und Emidio Gaudioso, Friseurunternehmer aus Bückeburg, setzten sich zum Ziel diese Haarfilter made in Germany zu produzieren.

Faire Friseure als Vorbild

Die französischen „faire Friseure“ (Coiffure Justes) sind Vorreiter auf diesem Gebiet und packen Haare in alte Nylonstrümpfe.
Bei der ► Umweltkatastrophe vor der Küste Mauritius, 2019, wurde die haarige Erfindung eingesetzt. Diese Rollen, die nach Verwendung gereinigt werden, kann man bis zu acht Mal erneut in Gewässer zur Filterung nutzen.

Keitel und Gaudioso haben sich zum Ziel gesetzt, diese Idee in Deutschland und Österreich weiterzuführen. Gesagt, getan: Friseur-Salons wurden informiert und mit einem Transporter 270 Salons abgefahren und von ihren Haar-Resten erleichtert. 671kg Haarreste kamen hier zusammen, die alle nach Südfrankreich zu Coiffure Justes überstellt wurden.

Haarmatten made in Germany

Nach diesem Erfolg und dem Engagement in der Branche, haben sich Keitel und Gaudioso dafür entschieden, Haarmatten zur Reinigung made in Germany zu produzieren. Gerade wird noch auf eine Maschine aus San Francisco gewartet und im Jänner 2022 soll es losgehen. Dann werden Matten in einer Größe von 60cm x 60cm gepresst. Nach Erhalt der Maschine werden Testläufe stattfinden, damit die perfekte Filtermatte entsteht. Logistisch ist in Planung, gemeinsame Sache mit der Rieswick Perückenfabrik zu machen.
Die Haarfilter können überall da zum Einsatz kommen, wo Benzin und Motoröl ausgelaufen ist, wo Motorboote ankern und tanken, genauso auch an Badestränden, uvm. Gründer und Kopf von Hair Help, Thomas Keitel sagt: „Im Optimalfall soll jede Feuerwehr solche Matten haben, dass die sofort zum Einsatz kommen. Wir werden das französische System nach Deutschland bringen.“

Wie kann ich Hair Help Hero werden?

Mit nur ein paar Klicks kann man Umweltretter*in bzw. ein Partnersalon werden. Dafür muss man sich nur ► hier anmelden. Und dann muss man eigentlich nur mehr die Haare sammeln. 1x im Monat werden diese dann an die Hair Helper gesendet.

Die Kosten dafür belaufen sich auf einen monatlichen Beitrag von 21€ in Deutschland und 26€ in Österreich, die für die Logistik wie Lagerhallen, Administration und Werbemittel verwendet werden. Das Abo kann jederzeit monatlich gekündigt werden. Gewinne aus der monatlichen Pauschale werden u.a. für Mischbaum-Pflanzungen zur Aufforstung in Deutschland verwendet sowie in Forschung und Systementwicklung.

Eine kleine Investition im Kampf gegen mehrere Umweltsünden: Es verringert der Salon die produzierte Restmüllmenge und gleichzeitig wird aus dem "Abfall"-Haar ein wertvolles Mittel, um Gewässer von Verunreinigungen zu befreien.