Der neue Weltpräsident der Intercoiffure Mondial heißt Peter Pfister | C: Intercoiffure

13.09.2021

Peter Pfister wird Weltpräsident der Intercoiffure Mondial

Ab sofort steht ein Österreicher der in Paris ansässigen Weltorganisation der Intercoiffure Mondial als Präsident vor: Peter F. Pfister wurde zum neuen Weltpräsidenten und löst damit Klaus Peter Ochs, der alle Ämter zurückgelegt hat, in dieser Position ab.

Seit über 35 Jahren engagiert sich der gebürtige Innsbrucker Peter F. Pfister bei Intercoiffure Mondial in verschiedenen Funktionen, zuletzt als Vorsitzender der Intercoiffure World Academy als weltumspannendes Ausbildungskonzept. Nun startet er seine Funktion als Weltpräsident der Intercoiffure Mondial mit voller Leidenschaft, einem kompromisslosen Bekenntnis zur Qualität, Trendbewusstsein sowie Visionen für die Entwicklung der Branche.
 

Starke Partnerschaften & internationales Ausbildungsprogramm

Peter F. Pfister wird einen Fokus auf die Möglichkeit der Zusammenarbeit mit Modedesignern und Akteuren im Fashion-Business legen. Die Intensivierung des kreativen Austauschs und der gegenseitigen Inspiration, die Schaffung von neuen Kommunikationsformaten und die Etablierung von starken Partnerschaften gehören ebenso zu seinen Zielen wie die Qualifizierung von neuen Mitgliedsbetrieben, die künftig zu den führenden Friseuren unter dem Qualitätssiegel „Intercoiffure Mondial“ aufsteigen. Das Intercoiffure „House of Nations“ in Paris soll als attraktive Anlaufstelle den weltweiten Dialog unterstützen. Zudem wird das internationale Aus- und Weiterbildungsprogramm der Intercoiffure World Academy, das Peter F. Pfister in den letzten sechs Jahren aufgebaut hat, ambitioniert fortgesetzt und entsprechend der Digitalisierung mit innovativen neuen Features wie Video-Tutorials, interaktiven Feedback-Möglichkeiten & Co. im Sinne der Digitalisierung ausgebaut. Besondere Bedeutung kommt dabei der Förderung von Nachwuchs-Talenten und der Arbeit mit der jungen Generation von Friseuren zu.

„Wir leben in bewegten Zeiten voller neuer Entwicklungen und Herausforderungen. Dies betrifft in vielen Hinsichten auch das Friseurhandwerk und die Anforderungen an die Friseurbranche. Intercoiffure Mondial hat den Anspruch, Herausforderungen anzunehmen und in der Gestaltung von Lösungen aktiv zu sein. Das ist auch mein Anspruch als neuer Präsident der Intercoiffure Mondial. Veränderung als Chance zu begreifen und Bewährtes mit Neuem zu kombinieren ist dabei für mich der Maßstab für die Zukunft generell, und somit auch der Schlüssel für die Zukunftsfähigkeit der Friseurbranche“, erklärt Peter F. Pfister.
 

Wer ist der neue Weltpräsident Peter F. Pfister?

Peter F. Pfister (geboren 1962 in Innsbruck) entstammt dem Friseurunternehmen Pfister, das seine Eltern Margot und Franz Pfister 1961 mit einem Salon in Schwendau im Zillertal gründeten und mit weiteren Standorten ausbauten. Die Friseurwelt war ihm damit „in die Wiege gelegt“ und schon während seiner Kindheit, wenn ihn seine Eltern zu Friseurevents in ganz Europa mitnahmen, erlebte er ganz begeistert das internationale Flair des Styling Business.

►  Beiträge und Interviews mit Peter F. Pfister auf imSalon.at

Sein Berufswunsch „war schon sehr früh klar, und bereits nach der Lehre sammelte Peter F. Pfister Anfang der 1980er Jahre internationale Erfahrung. Auf seine Lehre in Garmisch Partenkirchen folgten ein Aufenthalt in den USA und eine Beschäftigung in Genf und von dort aus kam auch der Schritt nach Paris: gemeinsam mit dem legendären Starfriseur und Intercoiffure Mondial Weltpräsidenten Alexandre de Paris arbeitete er für Haute Couture Modenschauen in der Modemetropole und lernte dabei große Designer wie Karl Lagerfeld, Emanuel Ungaro, Yves Saint Laurent und Jean Patou kennen und frisierte ihre Models bei den Modenschauen.

1984 kehrte er zurück nach Österreich, wagte mit einem eigenen Salon den Schritt in die Selbstständigkeit und wurde aktives Mitglied bei Intercoiffure. Damit ist die Basis für eine enge Verbindung gelegt, die zu einer engagierten Zusammenarbeit führt: 1993 wird Peter F. Pfister Mitglied im Mode Team von Intercoiffure Österreich, leitet Seminare und frisiert u.a. bei Shows in New York, Moskau, Rom, Barcelona, Rio de Janeiro, Shanghai, Melbourne, Tokio und Paris.

1998 steigt er zum Vizepräsidenten auf und wird 2004 Präsident der Intercoiffure Österreich. Ab 2007 fungiert er zudem als Regionalpräsident Westeuropa und Mitglied des Zentralkomitees, 2010 ist er für die Organisation des Europa Kongresses in Salzburg verantwortlich und agiert ab dann auch als Koordinator für die Region Europa. 2015 wird Peter F. Pfister als internationaler Seminarleiter und Showfriseur mit dem „Globe Educator Award“ ausgezeichnet und zum Vorsitzenden der World Academy gewählt. 2019 schließlich wird er von Intercoiffure Österreich zum Ehrenpräsidenten ernannt und konzentriert sich ganz auf seine Aufgaben in der World Academy.

Die Wahl zum Weltpräsidenten der Friseurvereinigung Intercoiffure Mondial sieht Peter F. Pfister als bedeutenden Karriereschritt in seiner beruflichen Laufbahn und gleichzeitig als große Anerkennung für sein vielfältiges Engagement bei Intercoiffure.

Lieber Peter! Wir gratulieren dir ganz herzlich zu diesem herausfordernden, neuen Schritt und wünschen dir auf diesem Wege alles Gute! 

Über Intercoiffure Mondial:
In 42 Ländern weltweit sind rund 2.000 Friseure mit ihren rund 50.000 Mitarbeitern in der Vereinigung "Intercoiffure" vertreten. Der fünfzackige Intercoiffure-Stern ist allen Mitgliedern als Qualitätssiegel besonders wichtig. Intercoiffure Österreich – mit aktuell rund 100 Mitgliedsbetrieben – ist Gründungsmitglied der Weltorganisation mit Sitz in Paris, die seit 1925 existiert und als Friseurvereinigung auf allen Kontinenten vertreten ist.