Anzeige
Credit: Matthias Merz

06.04.2016

L'Oréal startet Beauty-School

Die "L’Oréal Professionnal Beauty School" wird die erste Privatschule mit staatlicher Anerkennung und kompletter Beauty-Ausbildung mit Friseur-, Make-up- & Beauty-Beratungskompetenz

Die "L’Oréal Professionnal Beauty School" wird die erste Privatschule mit staatlicher Anerkennung und kompletter Beauty-Ausbildung mit Friseur-, Make-up- & Beauty-Beratungskompetenz. Am Ende dieser einjährigen Ausbildung führt man den Titel "L’Oréal Master of Professional Beauty". Die Ausbildung ist ideal für Menschen, die sich für den gesamten Beauty-Bereich interessieren und einen schnellen, gewinnbringenden Einstieg ins Berufsleben suchen, heißt es von L'Oréal.

Die Kooperationspartner der neuen Beauty School sind keine unbekannten und in der Branche hochkarätig: Olaf Köhler Akademie (Lüneburg), mod’s hair (Düsseldorf), D. Machts Group (Berlin) und Keller The School (Stuttgart)



Die private Ausbildung kostet 9500€ und kann von der BAföG gefördert werden. Das Ausbildungsjahr ist in drei Blöcke eingeteilt und wird mit einer Abschlussprüfung beendet:

Block 1: Grundlagen, Theorie & Fachkunde – 8 Monate Vollzeitunterricht

Block 2: Fachpraxis – 3 Monate Praktikum im Top L’Oréal Partnersalon

Block 3: Prüfungsvorbereitung – 1 Monat Vollzeitunterricht


Der Zentralverband des deutschen Friseurhandwerks sieht diese Alternative zur dualen Friseurausbildung kritisch. (siehe Kommentar Zentralverband)

Dieter Schneider`s Kommentar hält sich an Nietzsche`s Weisheit: Handwerk hat vielleicht goldenen Boden, aber es hat auch eine bleierne Decke über sich, die andere wegschieben müssen ...