Credit: Piroschka Van De Wouw / Reuters / picturedesk.com

20.01.2022

Corona-Maßnahmen Protest: Museen und Theater werden Friseur-Salon in Niederlande

Die Kultur-Einrichtungen in den Niederlanden haben sich zu einem friedlichen, aber Aufmerksamkeit erregenden Protest gegen die Corona-Maßnahmen zusammengeschlossen: Dafür wurden gestern Museen oder Konzerthäuser kurzerhand in Friseur-Salons verwandelt ...

In den Niederlanden dürfen FriseurInnen wieder ihre Salons öffnen. Museen hingegen müssen noch immer geschlossen halten. Aus Protest gegen diese Maßnahmen haben zahlreiche Kunst- und Kultur-Einrichtungen als Friseur-Salon gestern geöffnet.

Seit Samstag dürfen in den Niederlanden wieder Friseure, Geschäfte, Sportstudios und auch Sexshops ihren Betrieb wieder aufnehmen. Die Gastronomie und auch sämtliche kulturelle Einrichtungen müssen sich noch bis Anfang nächster Woche gedulden. Mit der Protestaktion gegen die Schließungen haben die Museen auf jeden Fall Aufmerksamkeit erregt. Denn nicht nur Friseure waren u.a. im Van Gogh Museum aktiv, sondern auch Yogastunden wurden angeboten und auch eine Maniküre in einem Mini-Nagel-Studio war möglich. Die voraussichtliche Öffnung der Kultur-Institutionen ist mit 25. Januar geplant.

Zum Haarschnitt ins Konzerthaus

50 geimpfte und mit Mundschutz ausgestattete BesucherInnen nahmen an dem einmaligen Event teil, an dem Haare während einer Orchester-Probe geschnitten wurden. Wir haben das Video für euch: