Anzeige

Eventpix

Inspiration

Bertram K's neuer Coup

Granny Grey Mohawk Step-by-Step

Redken Artist Marco Arena und seine Flechtkreation am grauen L’Image Trainingskopf Step by Step ...

Adina Bürger weiß, wo ihr der Kopf steht

Ein Reise in die Vergangenheit und ins eigene Gewissen reflektieren, mütterliche Auflagen kontra jugendliche Arroganz...

Farbcocktails im Sinne der Handwerkskunst

Nicole Pluta war im IY Camp 2016

5 Tage Arbeitscamp. In London. Auf Tuchfühlung mit genialen Haaremachern. Ein Einsatz mit Suchtpotenzitial ...

Der britische TIGI Educater Phil Downing im Talk

Wohlhabende Friseure und Nachwuchsprobleme in Grossbritannien, ein freier Platz für jeden, der mehr Selbstbewusstsein braucht und warum für ihn persönlich nur lange Haare infrage kommen.

Pascal Kauert ist ein Berliner

Andreas Mignon – Mut zum Risiko

Aufstieg, Fall und Neubeginn haben Andreas Mignon stark gemacht. Der Ex-Sassooner aus Leidenschaft brennt für die Branche und hat bei KAO eine neue Heimat gefunden.

Anastasios "Taso" Dimitriou reflektiert

Andreas Reetz hält sich vieles offen

Denise Bredtmann ist bekennende Bobblerin

Facebook als Zigarette danach, anschauliche BH´s auf dem Kopf und Shades of Grey-Kundinnen. Comics als Ideengeber für ihre Bücher und der Plan, Deutschland zu entkrallisieren. Mit Denise ist es nicht langweilig. Ein interessanter Talk …

Technik Hochzeit Ladylike

Kunstvolle Haarrollen asymmetrisch am Hinterkopf festgesteckt - ladyhafte Brauttechnik des israelischen Stylisten und Autors Eric Mayost.

Branche

Business

Professionalität im Brautgeschäft

Ca. 36.000 Hochzeiten gibt es im Jahr, damit 36.000 Bräute und natürlich auch Bräutigame. Neben Kleid, Schmuck und Schuh spielen Frisur und Make-up bei diesem Event eine übergeordnete Rolle und somit wird der Friseurbesuch unerlässlich. Stellt man eine kleine Milchmädchenrechnung auf und missachtet geografische Verteilung, so sind das immerhin 5,5 Bräute pro Salon.

Stammkunden - unsere beste Visitenkarte

Um Neukunden buhlen ist zwar wichtig, doch ist die Pflege der Stammkundschaft nicht viel wichtiger? Ein Gedankenspiel über unser Klientel, welches oft nicht an an erster Stelle steht, sich aber viel besser für unsere Neukundengewinnung eignet als manch andere Maßnahmen! Gastbeitrag Tini Wimmer

Woran erkennen sie am Telefon einen guten Frisör?

Albert Bachmann weiß: Liebe Leser, das ist schlechthin die Frage, "Woran erkennen sie bereits am Telefon einen guten Frisör?" Ja woran denn?

Die Macht der Gedanken …

Kennen Sie die berühmte ‚Geschichte mit dem Hammer‘ von Paul Watzlawick?

12 Eisbrecher in der Kundenkommunikation

Ob Plappermaul in Redelaune oder Mauerblümchen, das nie den Mund aufkriegt: Stopp damit! Denn wir arbeiten mit Menschen und da geht es darum, die richtigen Worte zur richtigen Zeit zu nutzen.

Mitarbeiter Motivation: Ein gutes Wort zur rechten Zeit …

Suchen Sie noch nach einem guten Vorsatz? Nun, wie wäre es damit: häufiger zu loben? Wann haben Sie denn das letzte Mal gelobt? Ich habe meine Mitarbeiter heute Morgen selbst gefragt und an der gerunzelten Stirn fiel mir schnell auf: „Hmmm, die Zeit rennt… Ich weiß, ihr seid klasse, aber wisst ihr es auch?“

Die 5 Tugenden Ihrer Besten - Mitarbeiter Motivation

Es gibt sie: DIE TUGENDEN, die gute Mitarbeiter neben Ihrem Können und anderer Qualifikationen zu einem Juwel in Ihrem Betrieb machen.

Aufstiegsangebote für Mitarbeiter

In einer Wirtschaftskrise spielt die Sicherheit des Jobs eine wichtige Rolle. Gelingt es dieses Bedürfnis abzusichern, erklimmen Mitarbeiter eine neue Bedürfnisstufe und denken über ihre Karrieremöglichkeiten nach.

Konzepte sind Trumpf bei Arbeitgeberwahl von Friseuren

Es ist eindeutig: KONZEPTE sind gefragt! Nicht nur Ihre Kunden suchen verstärkt nach relevanten Salonkonzepten. Auch für Mitarbeiter sind interessante Konzepte entscheidend bei der Arbeitgeberwahl und für die Zufriedenheit am Arbeitsplatz.

Vom Kunden zum Menschen, ein Appell an die Wortwahl

Ist der Begriff "Kunde" überhaupt noch zeitgemäß? Berufsschüler hinterfragten die Nutzung und Bedeutung des Wortes...

Arbeitgeber sind vom Mars – Mitarbeiter von der Venus

„Die wollen mich einfach nicht verstehen!“ sagen Sie das auch des Öfteren über Ihre Mitarbeiter? Nun, seien Sie versichert, Ihre Mitarbeiter sagen genau das gleiche über Sie: „Der/ Die will mich einfach nicht verstehen.“

»Ziele setzen« - Wozu?

"Ziele sind da, um erreicht zu werden!", eine häufig gehörte Anweisung von Führungskräften, die inhaltlich durchaus korrekt ist. Nur diese Anweisung alleine lässt noch keine Ziele Realität werden. Es kommt wohl darauf an, um welche Ziele es geht und wie diese formuliert wurden.