Sorge / Caro / picturedesk.com

31.03.2022

Schweiz: Alte Normalität bei Salon-Kolleg*innen

Seit 17. Februar können Kund*innen Schweizer Friseur-Salons ohne Schutzmaske sowie Zertifikat betreten. Genauso ist dann auch die Maskenpflicht am Arbeitsplatz verabschiedet worden. Nun verkündete die Schweizer Regierung die „alte Normalität“.

In der Schweiz fallen ab dem 1. April sämtliche Maßnahmen. Die Regierung hat eine Rückkehr in die normale Lage verkündet. Das heißt die Isolationspflicht für Infizierte und auch die Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr sowie in den Gesundheitseinrichtungen fällt. Jedoch gelten diese Lockerungen als Übergangsphase bis in den Frühling 2023, um reagieren zu können, wenn das notwendig ist. Dies inkludiert unter anderem das Testen, Impfen oder das Contact Tracing.

Seit Mitte Februar ohne Maske beim Friseur

Bereits seit 17. Februar 2022 sind in der Schweiz Geschäfte, Restaurants und auch Friseur-Salons ohne Maske sowie Zertifikat möglich. Das war auch der Stichtag an dem die Maskenpflicht beim Arbeitsplatz gefallen ist. Damals wurden die Isolation positiv getesteter Personen sowie die Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr sowie in Gesundheitseinrichtungen festgelegt. Mit Ende März laufen nun auch diese Maßnahmen aus und die Schweiz kehrt zurück zur Normalität vor Pandemiebeginn 2020.