Helmut Newton, Courrèges, French Vogue (1970) | Credit: Helmut Newton Foundation, Berlin

11.07.2024

Grow it show it! Museum Folkwang stellt Haare in den Mittelpunkt

Ausstellung: Haare und Frisuren als Kunstobjekte! Die Ausstellung "Grow it, Show it! Haare im Blick von Diane Arbus bis TikTok" im Essener Museum Folkwang verspricht ein Hingucker zu werden. 

Haare und Frisuren als Kunstobjekte im Museum - das sieht man nicht alle Tage. Umso spannender verspricht die Ausstellung "Grow it, Show it! Haare im Blick von Diane Arbus bis TikTok" im Essener Museum Folkwang zu werden. Dazu gibt es ein ganz besonderes Rahmenprogramm...

Ob Afro oder Cornrows, Bubikopf, Beehive oder Taper: Haare sind fester Bestandteil des Lebens und bieten unerschöpfliche Gestaltungsmöglichkeiten. Wie wir Kopf-, Gesichts- und Körperhaare zeigen oder verbergen, wachsen lassen oder rasieren, ist Ausdruck unserer Persönlichkeit, aber auch der Zugehörigkeit zu gesellschaftlichen, politischen, religiösen oder kulturellen Gemeinschaften. 

Die Ausstellung "Grow It, Show It!" sammelt Kunstwerke, die sich dem Thema aus ganz unterschiedlichen Sichtweisen nähern. Von Fotografinnen*, die Frisuren als Motiv inszenierten, bis hin zu Künstlerinnen* die Haare als Identität zeigen: Die Ausstellung beweist, dass Haare nicht nur Teil der Schönheitsindustrie sind, sondern auch feministische, queere und politische Diskurse anregen.

Besonders spannend für Friseure dürfte das Rahmenprogramm sein, denn die Ausstellung wird ergänzt durch spannende Veranstaltungen rund um das Thema Haare - alle Termine zum Download unten!

Grow It, Show It! Haare im Blick von Diane Arbus bis TikTok
13. September 2024 – 12. Januar 2025
Museum Folkwang / Essen

Rahmenprogramm: Die Highlights

Filmreihe zur Ausstellung GROW IT, SHOW IT!
Alle Haare wieder: Zahlreich sind die Kino-Produktionen, in denen die menschliche Behaarung an Kopf, Gesicht und Körper den leitmotivischen Rahmen für einen Filmplot bildet. Anlässlich der Ausstellung Grow it, Show it. Haare im Blick von Diane Arbus bis TikTok zeigen wir eine subjektive Auswahl von den wilden Hippie-Mähnen in Milos Formans Musicalverfilmung Hair (1979) und der schrillen Komödie Hairspray von John Waters mit Drag Superstar Divine (1988) über die bizarren Haarhörner der finnischen Leningrad Cowboys, die sich in Aki Kaurismäkis Komödie anschicken, mit ihrer Musik Amerika zu erobern (1989) bis hin zu einem mysteriösen Mordfall bei einem Hairdresser-Wettbewerb in Thomas Hardimans Whodunnit Medusa Deluxe (2022). Eher nachdenklichere Töne, die Fragen nach Identität und Selbstbehauptung in den Fokus rücken, schlagen Filme wie Barbershop von Tim Story (2002), der in einem Barbierladen in der Black Community von Chicago spielt oder auch Caramel von Nadine Labaki (2007) an. Labakis Film nimmt die Lebenssituation von sechs Frauen in den Blick, die in einem Beiruter Schönheitssalon arbeiten. Details siehe Download unten!

Bildschöner Samstag: Workshop für Kinder von 6 bis 12 Jahren
Kriegt euch in die Haare
Hättest Du gern mal eine Flechtfrisur, hast aber einen Kurzhaarschnitt? Würdest Du Dir gern die Haare blau färben, aber traust Dich nicht? Fragst Du Dich, wie Du mit Bart aussehen würdest oder ob Dir Ponyfransen stehen? Im Workshop bearbeitest Du Fotos von Dir mit Sticknadel und buntem Garn und kannst so ein Umstyling ganz ohne Risiko ausprobieren. Details siehe Download unten!

Kurator:innen führen Sommer Special
Miriam Bettin: Grow it, Show it! und ein „Hair oft he Dog“ Die Kurator:innen des Museum Folkwang führen durch Sonderausstellungen und Sammlungspräsentationen und laden anschließend auf ein Getränk im Lichthof des Museums ein. Details siehe Download unten!

Online Symposium Hair it is! Haar-Geschichte/n zur Ausstellung Grow it, Show it!
Zur Ausstellung Grow It, Show It. Haare im Blick von Diane Arbus bis TikTok findet ein Online-Treffen mit Kunstschaffenden, Fotograf:innen, Autor:innen und die Kurator:innen der Ausstellung und der Publikation statt. In jeweils sieben Minuten beleuchten die Beteiligten unterschiedliche Perspektiven. Beispielsweise Haare als Gegenstand und Gebrauchsobjekt in der Fotogeschichte, die kulturgeschichtliche Bedeutung der Black Hair History in den USA, das Haar als Symbol des Widerstands und der Emanzipation in Fotografie und Medienkunst oder die biologische Zusammensetzung von Haaren. Erfahren Sie mehr über die Haare und Frisuren als Ausdruck persönlicher und kollektiver Identität. Mit: Nakeya Brown, Annekathrin Kohout, Marge Monko, Bernd Stiegler, Lori L. Tharps, Alma Kittner, Camilo Godoy u.a Details siehe Download unten!