Credit: AP / picturedesk.com

21.01.2022

Friseurauflagen in China's Corona Lockdown Regionen

Schlange stehen, um draußen von vermummten FriseurInnen einen Haarschnitt zu bekommen - so gesehen in der chinesischen Provinz Shaanxi, in der 14 Millionen Einwohner im Teillockdown sind ...

China ist strikt, nur ein kleines Aufkeimen von Infektionen führt umgehend zu gezielter Isolation ganzer Häuserblocks, Bezirke oder Regionen.

Damit die Grundversorgung und auch körperliche Dienstleistungen dennoch stattfinden, gibt es ganz ausgeklügelte Vorgaben:

  • Abgegrenzte, einzelnen Häuserblocks zugeordnete Friseurstationen im Freien
  • FriseurInnen schützen sich mit Schutzanzug, Handschuh, Brille und Maske
  • Erlaubt sind nur „einfache Dienstleistungen“ wie ein Haarschnitt, angefeuchtet wird das Haar mit Sprühflasche.  

Das Bild aufgenommen in einem Wohnblock in Xi’An:

Friseure in geschützten Anzügen schneiden den Bewohnern eines Wohnblocks in Xi'an in der nordwestchinesischen Provinz Shaanxi die Haare. Eine chinesische Großstadt in der Nähe von Peking hat ihre 14 Millionen Einwohner teilweise abgeriegelt, nachdem eine Reihe von Kindern und Erwachsenen positiv auf COVID-19 getestet wurden, darunter mindestens zwei mit der Omikron-Variante.