Anzeige
Credit: Fotolia #220469234 | BillionPhotos.com

14.07.2016

9895€ pro Monat für den Friseur - und warum das kein Skandal ist

Der persönliche Friseur des französischen Präsidenten kostet den Steuerzahler eine Menge Geld. Warum wir dennoch finden, dass hier kein Skandal zu finden ist.

Der französische Nachrichtensender BFMTV twittert gestern einen Skandal: Der französische Präsident Hollande bezahlt seinem Friseur 9895€ pro Monat. Und das aus der Steuerkasse der Franzosen. So weit, so unfair.

Wir haben diese unglaubliche Zahl mal durch den Taschenrechner gejagt. Wäre der Friseur nach deutschem Steuerrecht angestellt, würde ihm bei seinen 9.895€ noch gut 6.000€ netto übrig bleiben. Wenn man bedenkt, dass der Mann 24/7 für seinen Chef erreichbar sein muss, kommt man auf einen Stundenlohn von 8,46€

Also - wir fragen uns: Wo ist hier der Skandal?
Wieso interessiert sich niemand dafür, was der persönliche Chauffeur von Hollande verdient? Oder sein Koch? Wieviel gibt er in feinen französischen Restaurants im Monat fürs Essen aus? Ist es nur ein Skandal, weil Friseurdienstleistungen in den Köpfen der Leute nichts wert sind?

Die Frage ist doch eher, warum Hollande seinen Friseur jeden Tag und die ganze Woche braucht - und nicht, was er ihm bezahlt.

Weitere Angaben
Kommentar vonKatriina Janhunen