ZV der Friseure fordert Covid-19 Impfkapazitäten für Friseure | Foto: picturedesk Marcus Brandt/dpa

07.10.2020

Zentralverband fordert Covid-19 Impfkapazitäten für Friseure

Der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerk fordert die Bereitstellung von Impfkapazitäten zur Covid-19 Schutzimpfung für Friseure. Das gab der Verband heute auf seiner Facebook-Seite bekannt und betont aber auch, dass es sich bei dieser Forderung nicht um eine allgemeine Impfpflichtforderung handelt!

„Mit täglich über 700.000 Kundinnen und Kunden in unseren deutschlandweit 80.000 Salons sind Friseure in der Corona-Pandemie besonders exponiert. Deshalb fordern wir für unsere Berufsangehörigen eine konsequente, schnelle Impfung gegen das Covid-19 Virus.“, so Rudolf Reisbeck, Vizepräsident des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerk (ZV) und Vorstandsmitglied der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW). Der Lockdown im Frühjahr habe eindrucksvoll die soziale Relevanz des Friseurhandwerks belegt. „Aber kaum ein weitere Berufsgruppe kommt seinen Kundinnen und Kunden so nah wie Friseure. Ein Corona-Impfschutz für Friseure ist deshalb wichtig und sinnvoll.“

Die Sicherheit der Friseursalons und MitarbeiterInnen ist auch bei unseren Nachbarn in Österreich ein großes Thema. Hier setzt man auf die Bereitstellung von Gratis-Schnelltests für Friseure, wie in einem offiziellen Schreiben an die Österreichische Bundesregierung gefordert: ► Gratis-Schnelltests für Friseure - Innungsforderung an Friseure