Anzeige

Inspiration

Renè Holzweißig: Publikumgewinner mit Bock

Fastaussteiger mit viel Bock auf Haar überzeugt Publikum der GHDAs 2017…

Martin Spork: Barberstuhl statt U-Boot und Marine

Der Barber Hype flacht ab und trotzdem setzt er drauf. Er will nicht die Nische, er will die Mitte und Barbiere verstärket in die Ausbildung.

Oliver Schmidt – endlich Premium!

Raus aus der Preisklassifizierung, die Branche selbst in die Hand nehmen ... Weckruf mit Erfahrung

Herr Zopf und 1.000 Friseur Anekdoten

Der FriseurGeräteSammler Heinz Zopf und seine Kuriositäten...

Technik Beautiful Ageing Hair!

Einfach wow! Contour Shading Anti Age mit Tigi´s AGE DENIED!

Silke Kamchen macht Püppikram

... und will die bestbezahltesten Friseure mit Instagram Profil für Wasserwellen in einem sexy Job – so einfach!

Christian Kaiser mischt aus Bayern mit

Mia san Mia? Bundesweites Agieren ist wichtig, dennoch setzen die Bayern einige Meilensteine...

Gravitation Men Look

AHD David Schwarz und sein TIGI Lieblingsschnitt

Colormelting Men: Opal Melt

MenLook by Matrix: Feine Highlights mit kaum wahrnehmberen Übergängen ...

Gentleman like

Bart und Haar auf einer Wellenlänge dank Bed Head. Schnelles Haar- und Bartstyling by TIGI.

Das perfekte Rasuren-Ritual

Die Rasur ist das ursprünglichste aller männlichen Beauty-Rituale. Echte Barber zelebrieren die Rasur mit geübten Massagegriffen, heißen Tüchern, scharfen Klingen und exklusiven Ölen. Patrick zeigt uns, was eine gute Rasur ausmacht und auf was zu achten ist.

Eventpix

Branche

Das große Friseur-Bashing der ver.di - eine Chance?

Es ist Wahlkampf und da müssen viele dran glauben, die einen weniger, die anderen mehr, Friseure gehören zu den „mehr“! Die Presse nimmt das Thema dankend auf, als gäbe es nur einen Ausbeuter in diesem Land, den Salonunternehmer. Was ist dran, was können wir tun und wie kommen wir endlich aus der Imagefalle?

"Das Friseurhandwerk geht baden" - was die ver.di will!?

ver.di fordert Erhöhungen zwischen 10 und 20 Prozent sowie Mindestbetrag von 325 Euro im ersten Jahr und zieht positive Bilanz der Protestaktionen

Jörg Müller: Nie wieder Negativbeispiel für RTL

Der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbandes, Jörg Müller, über ver.di, Probleme und mögliche Folgen

Lars Cordes' Berliner Inselexpansion

Änderung Distributeur: Landoll’s Nashi Argan geht an Blue Box

Ab 1. September 2017 werden die exklusiven Produkte von ‹Nashi Argan› in Deutschland und in der Schweiz neu durch die Blue Box Handels GmbH vertrieben.

Tobias Kütscher – kontinuierlich erfolgreich!

Seit 5 Jahren TIGI Chef spricht er mit uns über Wachstum, Wettbewerb, Großhandel und Pläne...

Neues Führungsteam bei Keller the school

Nach dem Umbau in der Sommerpause erstrahlt die Friseurakademie in neuem Glanz und besetzt zwei Positionen neu...

Die Master Salon Manager Absolventen

Mit Urkunden der Kao Salon Academy Rhein-Main ausgestattet als Vollprofis wurden...

Steffan Kolmer neuer KAO Direktor Marketing D/A/CH

Zum 1.8.2017 wird Steffan Kolmer Tanja Wirtz nachfolgen...

Rap-Video für Friseurausbildung

Der LIV Baden-Württemberg setzt auf Hip Hopper izzwo für Auszubildenden-Werbung...

Aus KMS-Group Management GmbH wird HAIR HAUS GmbH

Durch Umfirmierung will Großhändler größeren Wiedererkennungswert erreichen...

Tanja Wirtz wird neue Direktorin Key Account

Hans-Dieter Ley verlässt zum Ende des Jahres die Kao Salon Division. Tanja Wirtz übernimmt seine Position...

Business

Haarig babylonisches Sprachgewirr

Für was ist dieses Produkt nochmal? Sleek, Casual, Crunch oder Beach-Look? Styling, Pflege oder zum Glätten? Schwerelos, mikrofein, Avocadoöl. Ratlos bleibt man häufig, weiß Aaron Leufen

Friseur Werbung einmal anders

Läuft man offenen Auges durch die Stadt so prangen einem aus fast jedem Salon die gleichen Plakate entgegen: eine wunderschöne Frau mit perfekter Frisur. Ein Sujet, das das Geschäft eindeutig als Friseursalon erkennen lässt und das seit Ewigkeiten. Damit verpasst ein prominentes Schaufenster allerdings jede Chance noch wahrgenommen zu werden und den Salon vom Wettbewerb abzuheben. Denn der Nachbarsalon fährt garantiert ein ähnliches Konzept. Wenn man sich einmal den Spaß macht und einen Tag lang beobachtet wie viele Menschen eigentlich vorm eigenen Salon-Schaufenster stehen bleiben und die Auslage bewundern, wird man erschrecken, denn es werden reichlich wenige sein. Damit bleibt eine wunderbare Werbefläche gänzlich ungenutzt. Die Salon - und Friseurschule 'Leufen' in Linz hat dies erkannt und ihrem Salon inmitten der Linzer Altstadt ein ganz eigenes Friseur-Werbe-Konzept entwickelt und siehe da, plötzlich bleiben alle Passanten stehen.

Mitarbeitermodell mit „Styling-Assistenz“

Ist das klassische Salon-Team-Modell ‚Lehrling - Friseur – Chef‘ noch zeitgemäß oder gibt es nicht längst neue Mitarbeiter-Modelle, die für Salons viele erfolgsversprechende Perspektiven bereithalten? Die Integration einer Styling-Assistenz böte eine Möglichkeit smart umzudenken und viele Chancen zu nutzen.

Aktives Zuhören

Der inzwischen häufig benutzte Begriff „Aktives Zuhören“ wurde im deutschsprachigen Raum durch das Buch „Familienkonferenz“ von Thomas Gordon bekannt. Lesenswert, empfielt Dieter Schneider.

Zukunft statt Wandel : Wortwahl für die Mitarbeitermotivation

‚Change‘ ist einer der populärsten Begriffe der letzten Jahre: Kein Wahlkampf, keine Werbekampagne, keine Unternehmensstrategie kommt ohne dieses Wort aus, am liebsten in rot und dick unterstrichen. Damit wird Wandel häufig zum Ziel mit Selbstzweck erklärt und das kann durchaus gefährlich sein, und sollte daher von jenen Friseursalonunternehmern, die sich verändern wollen mit Vorsicht genossen werden.

Dem Stress die Stirn bieten

Ob Stress, Burn-out, Mobbing oder Depressionen, psychisch bedingte Erkrankungen sind auf dem Vormarsch und lassen darauf begründete Krankenstände und Arbeitsausfälle dramatisch ansteigen. Dabei sind es vor allem Frauen im Dienstleistungs- bereich, die davon betroffen sind, so berichtet eine Studie der WIFO und Donauuni Krems, die von der Arbeiterkammer in Auftrag gegeben wurde.

Unterschätzte Chancen im Verkauf

Obwohl gleichermaßen wichtig für die Kundenzufriedenheit und als wirtschaftlicher Faktor, fristet der Verkauf oft noch ein „Schattendasein“ in den Friseursalons. Ein Gastbeitrag von Martin Stolzlederer

Verkaufen Verboten!

Verkaufen gehört verboten! Ja, sie haben richtig gehört, nämlich das Wort! Wir sollten nämlich nur eines… unsere Kunden, so wie sie es von einem professionellen Spezialisten erwartet wird: BERATEN.

Und es geht doch: 30% Verkaufsanteil

15.000€ Produktverkauf monatlich, 18€ Verkauf pro Klient und das mit 14 Mitarbeitern in Wien! Martin Güntner zeigt das es geht und verrät wie der Abschied vom Billy Regal, Learning-by-Using und Markenexklusivität ihm einen Verkaufsanteil von 30% bescheren.

Leistungslohn - Kolumne Dieter Schneider

Viele Friseurunternehmen zahlen leistungsbezogenen Lohn, in der Umgangssprache auch Umsatzprozente oder Umsatzprovision genannt. Es soll damit das Bemühen um mehr Kunden, Dienstleistungsumsatz pro Kunde, mehr Verkaufsumsatz pro Kunde gefördert und belohnt werden.

Fünf Sterne***** Dienstleistungsqualität Friseure - Kolumne Dieter Schneider

Die entsteht mit „Leib und Seele“ bei kundenahen Dienstleistungen im Friseursalon durch die zehn B:

Die Service-Formel

Kaum ein Wort wird hierzulande in Salons so oft in den Mund genommen und dabei so wenig reflektiert wie der Begriff „Service“. Wer kennt schon den Ursprung des Begriffes, wer kann definieren, was eigentlich damit gemeint ist und - nicht zuletzt: wie kann man denn, bitte schön, Service überhaupt messen?

Seminaranbieter

Kollektionen