Alle Treffer zu ver.di

Branche

Friseure in den Dreck ziehen oder doch wichtige Provokation?

Die Bildzeitung schreibt über Friseur-Azubis in Leipzig. Der Tenor: Warum will überhaupt jemand Friseur werden, weil schlecht bezahlt und Knochenjob. Wir sind uns nicht ganz einig, ob wir solche Artikel gut oder schlecht finden. Darum gibt es ein PRO und ein CONTRA von uns.

Sonntag den Salon öffnen - ver.di im Streit mit Handelsverband-Forderung

Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di kritisiert den Vorschlag des Handelsverband Deutschland (HDE), der eine Grundgesetzänderung vorgeschlagen hat, um Sonntagsöffnungen durchzusetzen...

ver.di stellv. Vorsitzende Christine Behle Kommentar Klier

ver.di meldet sich zum Schutzschirm für Klier Hair Group zu Wort

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) mahnt, bei der anstehenden Sanierung in Eigenverwaltung bei der Klier Hair Group vor allem auf die Beschäftigten zu setzen.

Friseur-Mindestlohn steigt stufenweise auf 10,45 Euro bis Juli 2022

Der gesetzliche Mindestlohn in Deutschland soll bis zum 1. Juli 2022 in vier Stufen von derzeit 9,35 Euro auf 10,45 Euro steigen. Das teilte die zuständige Kommission am 30. Juni 2020 in Berlin mit.

ver.di fordert neues Hilfspaket für Solo-Selbstständige

Stuhlmieter, Mobilfriseure und alle selbstständigen Friseure, die keine Mitarbeiter beschäftigen sind Solo-Selbstständige. Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di setzt sich nun auch für diese Gruppe ein...

ver.di schließt Erhöhung der bisher üblichen individuellen Arbeitstage pro Woche und über 8Stunden-Tage aus

Die Gewerkschaften gehen in Stellung und schließt zum Schutz der Beschäftigten eine Erhöhung der bisher üblichen individuellen Arbeitstage pro Woche aus. Einsätze über acht Stunden täglich oder Urlaubssperren seien kein geeignetes Mittel, einen möglichen ersten Ansturm auf die Salons abzufangen...

ver.di fordert bundesweite Schließungen der Salons und Hilfsmaßnahmen für das Friseurhandwerk

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) kritisiert die Ausnahmeregelung, nach der Friseurgeschäfte weiterhin geöffnet bleiben dürfen und ruft die Politik dringend dazu auf, Maßnahmen zur wirtschaftlichen Existenzsicherung der Beschäftigten und Unternehmen zu erlassen.

55% mehr Schwarzarbeit Kontrollaktionen in Friseursalons im Jahr 2019

2339 Schwarzarbeit Kontrollen in Friseursalons, 764 abgeschlossene Strafverfahren, 682 Ordnungswidrigkeitsverfahren und Geldbußen von 504.591,50 € - diese Bilanz ermutigt 2020 noch schärfer vorzugehen...

01.01.2020: Gesetzlicher Mindestlohn steigt auf 9,35€

Der gesetzliche Mindestlohn wird in zwei Stufen auf 9,35€ angehoben.

Barbershopkontrolle in Stuttgart: 7 von 10 nicht angemeldet

10 kontrollierte Barbershops in Stuttgart, eine Vielzahl von Verstößen, insbesondere Schwarzarbeit, davon 7 Verstösse gegen Gewerbeanmeldung und 8 gegen Mindestlohngesetz ...

Die Azubi-Card - bald auch für Friseure?

Die Azubi-Card erobert Deutschland, die IHK Trier setzt sich für diese Unterstützung der Ausbildungsberufe ins Zeug, nur Handwerksberufe sind noch nicht flächendeckend eingebunden - Schade eigentlich!

Amtliche Salon Kontrollen im Promille-Bereich

1.500 Überprüfungen von Friseur- und Kosmetiksalons 2018 in Deutschland. Macht summa sumarum 100 Kontrollen pro Jahr pro Bundesland für beide. Auszüge aus der Statistik der Generalzolldirektion...