Technik Palm Painting und Aqua-Soft-Lights
TECHNIK FARBE

Technik Palm Painting und Aqua-Soft-Lights

Vergiss den Pinsel! Einfach mit der Handfläche auftragen und mit den Fingern einmassieren ...

Palm Painting. Hand-Coloration für Anspruchsvolle


Wunderbar weiche Übergänge, wie beim Malen in Aquarell!
PALM PAINTING ist eine abgeschwächte Form der Balayage, auch AQUASoftLights-Technik genannt, und kreiert besonders weiche Farbübergänge und Highlights.

How to do:

Haare abteilen, Farbrezeptur mit der Hand auftragen, mit den Fingern ins Haar einmassieren.


Für besonders natürliche Highlight und zarte Übergänge ein paar Tropfen Wasser hinzu geben, das "softet" (Aquarelltechnik). Haare durchkämmen, einwirken lassen, fertig.

INFO:
Der Begriff PALM PAINTING kommt aus dem Englischen – „palm“ heißt Handfläche. PALM PAINTING wird durch den Einsatz von Wasser zur Benetzung einzelner Haarpartien auch „AQUASoftLights“ genannt. Diese Idee kommt aus der Aquarellmalerei, da durch das Wasser besonders weiche Farbübergänge im Haar entstehen – wie mit Aquarellfarben gemalt.


-> Weitere Beiträge zu L'Oréal Professionnel

Credits:
Stylist: Nino Vogel, Colorationsexperte bei M.K. A-heads.
Foto: L'Oréal Professionnel /D. Machts Group

Januar 2018

Mehr zum Thema

nach oben
© 2018 imSalon Verlags GmbH | Newsletter | Impressum | AGB | Kontakt | Datenschutz | facebook.com/imSalon.de