I love TIGI
Berlin Fashion Week: L'Oréal für das Label Depression
Technik Catwalk

Berlin Fashion Week: L'Oréal für das Label Depression

Let's Fight! Der UniSex-Look unterstreicht die ungewöhnliche Nischen Streetwear von DEPRESSION.

Entwickelt und auf den Catwalk gebracht vom L’Oréal Professionnel Berlin Fashion Week Backstage Team um Head of Hair André Märtens ...


How to create the Look:



Step 1| Zwei vordere Haarsträhnen oben aufliegend bis zum Ohr flechten und beide Zöpfe mit einem Bindfaden abbinden.



Step 2| Die Oberkopfpartie mit Wild Stylers 60’s Babe Savage Panache einarbeiten und vernetzen und nach und nach die Seiten hinzunehmen und bis zum Hinterhauptbein verknoten.


Step 3|
Das offene Haar leicht ineinander schieben und mit Wild Stylers by tecni.Art Beach Waves einarbeiten.



Men Style.


Verwendete Produkte von L’Oréal Professionnel :
· Tecni.Art Wild Stylers Beach Waves
· Tecni.Art Wild Stylers 60’s Babe Savage Panache

Über das Label DEPRESSION:
Nachdem die Designer Andrew Loh und Kenny Lim bestürzt ihre Jobs aufgegeben haben, gründeten sie ihr Label, welches 2006 als ein T-Shirt Store in Singapur startete. Obwohl sie niedergeschlagen waren, gaben sie nicht auf und so entstand ihr Label DEPRESSION. Ein Nischen Streetwear Label, welches geschlechtslos und dunkel ist, wie die Art von Label, das von üblen Gangs in der Zukunft getragen werden würde. Das Label erhielt viel Aufmerksamkeit wegen des Gothik-Streetwear Einflusses und wird in eigenständigen Läden in den USA, in Japan und in ausgewählten Städten in ganz Asien verkauft. Obwohl beide Designer sich alles selbst beigebracht haben, denn Andrew ist Art Director und Kenny Werbetexter, besitzen beide ein ausgeprägtes Auftreten in der Branche.


-> Weitere Beiträge zu L’Oréal Professionnel


www.lorealprofessionnel.com

Credit: L'Oréal Professionnel / Thomas Rafalzyk

Februar 20017

Mehr zum Thema

Hair Haus Hausmesse
nach oben
© 2017 imSalon Verlags GmbH | Newsletter | Impressum | AGB | Kontakt | facebook.com/imSalon.de