I love TIGI
Web-Glossar (Teil 2 - Grundbegriffe)
Web & Multimedia

Web-Glossar (Teil 2 - Grundbegriffe)

Wenn Sie unseren letzten Artikel aufmerksam gelesen haben, kennen Sie bereits einige Grundbegriffe aus der Welt des 'www'. Nun schließen wir daran an und behandeln Themen wie Suchmaschinenoptimierung (SEO), Links&Backlinks sowie Social Media und Web2.0 ein. Es geht also darum wie man sich im Internet präsentiert und positioniert, damit man auch gefunden werden kann.

von Christoph Thurner

Google
Es ist kaum vorstellbar, dass heute jemand nicht weiß, wer oder was Google ist. Mittlerweile ist es eines der bedeutendsten und mächtigsten Unternehmen überhaupt. Wenn man von Suchmaschinen(-optimierung) spricht, ist oft sowieso nur noch Google gemeint. Man sucht auch nicht mehr im Internet, nein, man 'googelt' (2004 wurde 'googeln' offiziell im Duden aufgenommen).
Am Rande sei erwähnt, dass die Suchmaschine (die sich seit ihrer Entstehung 1996 kaum verändert hat) zwar immer noch den Kern von Google ausmacht, aber mit Google-AdWords, Analytics, Maps und zahlreichen anderen Web-Tools zu einem echten Tausendsassa herangewachsen ist.

Suchmaschinenoptimierung ('Search Engine Optimization', kurz SEO)
Das Thema SEO ist sehr komplex und hätte eigentlich einen eigenen Artikel verdient (und wird in naher Zukunft vermutlich auch einen erhalten). Wir wollen uns hier also darauf beschränken den Begriff zu umreißen.

Da es heute kaum noch möglich ist, ihr Unternehmen in einem Nischenmarkt aufzustellen in dem sie nahezu konkurrenzlos sind, müssen Sie letztlich auch im Web mit unzähligen anderen Bewerbern um (Webseiten-)Besucher und in weiterer Folge natürlich um Kunden buhlen.
Und dazu optimieren Sie Ihren Webauftritt für Suchmaschinen mit dem Ziel weiter oben in den Suchergebnissen aufzuscheinen. Sie kennen das selbst: Das erste Ergebnis sieht man sich an, das zweite, dritte und vierte evtl. auch, aber fünf, sechs und sieben schon nur noch, wenn vorher nichts Passendes dabei war.
Wenn man nach Ihrem Firmennamen in Kombination mit der Adresse und der Branche sucht, werden Sie, wenn nicht alles falsch läuft, vermutlich an erster Stelle aufscheinen.
Das ist kein Kunststück, aber so wird auch nur selten gesucht. Viel eher wird man z.B. nach 'Webseite' oder 'Homepage' suchen, wenn man noch kein konkretes Unternehmen empfohlen bekommen hat. Eine Suche nach 'Webseite' spuckt unglaubliche 38.900.000 Ergebnisse aus. Denken Sie kurz über diese Zahl nach... knappe 39 Millionen Suchergebnisse - und einer davon ist z.B. Visionpark.
Ein Wort der Warnung: Laufen Sie schnell und weit weg, wenn Ihnen jemand verspricht, dass er Sie (z.B. mit dem Begriff 'Webseite') auf Platz 1 bringt. Ich glaube, ich nehme den Mund nicht zu voll, wenn ich das schlichtweg als Betrug bezeichne; zumindest aber als Täuschung. Wenn man bedenkt, dass auch nur 1% der 39 Mil. anderen auch gerne auf Platz 1 will, sind das immer noch knappe 400.000 die das gleiche möchten. Wenn der fragwürdige Anbieter also auch nur 2 von diesen betreut, hat er wohl ein Problem - ich glaube es ist klar, worauf das hinausläuft.
Das soll aber nicht bedeuten, dass man seine Position (Ranking) mit Hilfe eines SEO-Spezialisten nicht verbessern kann und soll. Man sollte diesen nur vorsichtig auswählen und nicht auf unrealistische Versprechen reinfallen.
Abschließend zum Thema: Man kann und soll SEO betreiben. Als Grundlage dient aber vorher eine sauber programmierte Webseite die möglichst alle Richtlinien und Standards erfüllt. Die diversen Homepage-Baukästen für € 49.90, mit denen mal schnell eben eine Webpräsenz herbeizaubert, sind meist nicht die beste Basis.
Danach ist es wichtig, gute und relevante (zum Thema der Seite passende) Inhalte auf seiner Webseite zu haben. All das ist bereits SEO! Und jetzt brauchen sie noch jede Menge Backlinks (siehe weiter unten) und können evtl. in AdWords und Co. investieren.

Links & Backlinks
Was ein Link (bzw. Hyperlink) ist, wissen vermutlich die meisten. Backlinks hingegen sind nicht so bekannt, aber für das Thema SEO von sehr großer Bedeutung. Im Prinzip ist ein Backlink ein Link, der ZU Ihrer Website führt. Backlinks sind deshalb so wichtig, weil Suchmaschinen davon ausgehen, dass, wenn viele (und vor allem selbst gut besuchte) Webseitenbetreiber auf Ihre Seite verweisen, diese vermutlich interessante und wichtige Inhalte bietet. In der Praxis ist es natürlich wieder etwas komplizierter, aber das ersparen wir Ihnen. Kurz: Backlinks = gut & wichtig!

Social Media (posten, chatten und twittern)
Allgemein werden unter dem Begriff meist Internet-Plattformen (Seiten) zusammengefasst, die den Austausch und die Veröffentlichung von (mehr oder weniger) persönlichen Informationen zum Thema haben. Facebook ist DIE Social Media Plattform. Da können Sie Urlaubs- oder Partyfotos herzeigen, mitteilen was Sie gerade so machen, was Sie vorhaben, etc. Sie können Videos hochladen und/oder Links zu (zumindest für Sie) interessanten Webseiten posten.
Eine grundsätzlich interessante (und vielleicht fragwürdige) Entwicklung dabei ist aber, dass Privatsphäre freiwillig und zunehmend, wenn auch teils unbewusst, aufgegeben wird.
'posten' bezeichnet übrigens das Schreiben und Veröffentlichen von Links, Kommentaren und Beiträgen in Foren und Newsgroups (oder eben auch von Statusmeldungen auf Facebook). Wenn Sie z.B. auf YouTube ein Video kommentieren, dann 'posten' Sie.
'chatten' ist so alt, das es schon fast uncool ist. 'chatten' (frei übersetzt: plaudern) bezeichnet die zeitgleiche Unterhaltung zwischen 2 oder mehreren Personen.
'twittern' (zwitschern) können Sie - Überraschung! - auf Twitter, einer weiteren SocialMediaPlatform. Es geht dabei rein darum, andere, die Ihren 'Tweets' folgen, Informationen darüber zu geben was sie gerade so tun. Es ähnelt dem Schreiben einer Statusmeldung auf Facebook und dient primär der Befriedigung des Mitteilungsbedürfnisses.

Blogs, bloggen
Wieder eine Tätigkeit die in der jüngsten Zeit derart populär wurde, dass sie sich ein eigenes Verb verdient hat. Im Unterschied zu 'googeln' ist bloggen aber anbieterunabhängig. 'bloggen' kann jeder der sich einen eigenen Blog mal eingerichtet hat (was relativ einfach ist). Ein Blog ist sowas wie ein 'Online-Tagebuch' auf dem der Betreiber über seine Erlebnisse, Erfahrungen, etc. berichtet. Oft können Blogs dann von anderen kommentiert werden. Blogs können natürlich nicht nur von Privatpersonen, sondern auch von Firmen betrieben werden.

Web 2.0
Das Beste haben wir uns für den Schluss aufgehoben: Web 2.0! Jeder will es, aber kaum einer hat eine Ahnung was es ist. Wir auch nicht wirklich. Das liegt zum Teil daran, dass Web 2.0 weniger eine konkrete Sache bezeichnet, als vielmehr eine Praktik mit dem Medium Web umzugehen - eine Weiterentwicklung des World Wide Web also.
Es beschreibt die Evolution des Internets hin zur Beteiligung der Nutzer an der Gestaltung von Inhalten und einer stärkeren Vernetzung der User. Der Besucher einer Webseite oder Plattform "konsumiert" also nicht mehr einfach deren Inhalte, sondern er gestaltet sie aktiv mit. Blogs, SocialMedia, Web-basierende Applikationen (Programme) sind Teile der Web 2.0 Idee. Die kollektive Intelligenz der gesamten WebCommunity mündet z.B. in Wikis (als bekanntestes Beispiel Wikipedia, es gibt aber mittlerweile tausende kleine, spezifische Wikis zu allen möglichen Themen.
Wir lassen es jetzt erst mal wieder gut sein und wer es WIRKLICH wissen will, dem empfehlen wir einen der Männer, die den Begriff so populär gemacht: Tim O'Reilly. Hier ein Link zur deutschen Übersetzung seines Artikels zum Thema: WEB2.0 LINK (http://www.oreilly.de/artikel/web20_trans.html)

Symbole und Abkürzungen
Das hätten wir beinahe vergessen! Sie sind alt. Wenn Sie älter als 14 Jahre sind , sind sie alt. Sie können so viel wissen und Vokabeln lernen wie Sie wollen und trotzdem werden sich die Kids im Internet über Sie lustig machen (tut uns ehrlich leid, dagegen können wir nichts machen, gewöhnen Sie sich einfach dran). Wir zeigen Ihnen jetzt nur noch ein paar Beispiele, wie das aussehen kann und was die sonst so kreatives, z.B. mit Symbolen und Abkürzungen treiben. Vieles wird mal so und mal so verwendet und das Zeug finden Sie auch nicht im Duden - zitieren Sie uns bitte nicht:

:-D auslachen
:-P Zunge rausstrecken
(:-D Großmaul, Streber
>>:-<< verrückt
%-} Blödsinn, Unsinn
:-W mit gespaltener Zunge sprechen

rofl rolling (oder rolls) on floor laughing [am Boden wälzen vor Lachen]
lol laughing out loud [= laut lachen]
imho in my humble opinion [= meiner (bescheidenen) Meinung nach ...]
afaik as far as I know [= soweit ich weiß]
btw by the way [= übrigens]
brb be right back [= bin gleich wieder da]
noob [= etwas geringschätzige Bezeichnung für Neuling oder Anfänger]

Ergo: Wenn ein Noob also was sagen oder fragen sollte, was man im Kontext dieses Mediums eigentlich wissen sollte, ist das natürlich peinlich und man wird vielleicht sogar über ihn rofl'n und lol'n. Imho ist das nicht sehr nett, denn er weiß es ja nicht besser - aber afaik interessiert das niemanden. Schließlich ist man im Internet relativ anonym - da kann man also nach Herzenslust gemein sein. Btw, wenn Sie sich wirklich gut wappnen wollen, folgen sie diesem Link: (http://www.turner-syndrom.de/cgi/chat2/chathilfe/smileys.html)

PS: Bei einigen Smiley-Symbolen braucht man viel Phantasie und falls sie damit jetzt gar nichts anfangen können, drehen sie bitte Ihren Monitor um 90° nach rechts oder den Kopf um 90° nach links (ohne sich weh zu tun, bitte!).


Christoph Thurner ist Geschäftsführer der progessiven Web&Werbeagentur visionpark.at


teilen!

Mehr zum Thema

Hair Haus Hausmesse
nach oben
© 2017 imSalon Verlags GmbH | Newsletter | Impressum | AGB | Kontakt | facebook.com/imSalon.de