I love TIGI
Wenn´s mal wieder zu heiß wird - Tipps zur Abkühlung im Salon
Marketing & PR

Wenn´s mal wieder zu heiß wird - Tipps zur Abkühlung im Salon

Wenn Sie nicht zu den Glücklichen gehören, dessen Salon von dickem Gemäuer oder schützend von Schatten spendenden Bäumen umgeben ist, stellt sich Ihnen sicher allsommerlich die Frage: Was tun, wenn sich die Subtropen zur gewohnten Wärme von Klimazon, Fön & Co. dazu gesellen?

Natürlich, puh, ein bisschen Schwitzen gehört dazu, beim einen mehr, beim anderen weniger. Die wohl einfachsten Wege zur kühleren Luft sind dezenter Durchzug und Ventilator! Aber Vorsicht: Die wenigsten Kunden sind erfreut, wenn ihnen ein kühles Lüftchen um den feuchten Nacken zieht.
Die einfachste Lösung zur Aufrechterhaltung eines gleichmäßigen Raumklimas scheint der Einbau einer Klimaanlage, je nach Belieben mit animierenden und duftspendenden Essenzen inklusive, um uns ihren Kunden ein angenehmes Gefühl der Erholung und Entspannung zu garantieren. Das ist schließlich, was der Kunde sich von seinem Friseur-Verwöhnprogramm erwartet. Gerade in der Sommerzeit setzen die Kunden ihren Fuß gern in klimatisierte Räumlichkeiten. Cafés, Restaurants, Supermärkte und auch immer mehr Frisiersalons werben gern mit der Aufschrift „klimatisiert“. Doch ob gekauft oder gemietet: nicht jeder kann oder will sich, aus den unterschiedlichsten Gründen für die Nutzung einer Klimaanlage erwärmen. Schließlich sind da auch die immer wieder in den Raum geworfenen Argumente des gesundheitlichen Aspekts: „es zieht“, „mir ist kalt“, „die macht mich krank“, „und erst die Keime“… Ganz zu schweigen von der Wartung eines solchen technischen Gerätes.
Auch Jalousien und Rollos bewahren, besonders, wenn sie außen angebracht sind, ein angenehmes Raumklima. Große Pflanzen sind mehr als nur ein optischer Frischekick, tragen auch sie zur Lufterfrischung bei.

Doch wie leben die Menschen in heißen Gefilden, die den Großteil des Jahres von hohen Temperaturn umgeben sind? Abgesehen von den, für uns meist unverständlichen, vielschichtigen Gewändern zur Regulierung der Körpertemperatur, nimmt man ausschließlich heiße Getränke zu sich; in der Wüste bevorzugt warmen Tee und Mokka. Als der beste Durstlöscher Ägyptens gilt heißer Hibiskustee! Kaltes bringt den Körper auf Hochtouren, da er das zu sich genommene erst erwärmen muss, um den Magen/Bauchraum warm zu halten: Ergo, der Körper schwitzt noch mehr. Was uns nach Kaltem verlangen lässt, ist das gute Gefühl der Abkühlung in der Speiseröhre, das wiederrum schon nach Sekunden wieder verschwindet.
Bieten Sie in Ihrem Salon doch einmal warme Getränke an und kommunizieren Sie den Grund dafür, etablieren Sie sich als Wellnessfachmann/-frau! Wie wäre es, neben dem obligatorischen Kaffee, mit erlesenen Tees aufzuwarten, ob mit Milch oder ohne; ob grün, schwarz oder mit Kräutern versetzt? Mit einem Schuss Zitrone- oder Limettensaft kredenzt, einem Löffel Honig oder Rohrzucker gekürt? Der Kreativität und Vorlieben sind keine Grenzen gesetzt.
Und als Motivationskick für Sie und ihre Mitarbeiter an heißen Tagen: ein Glas warmes Wasser auf nüchternen Magen in der Früh belebt den Körper und bringt den Organismus in Schwung!
Und sollte dennoch der Sinn nach Kaltem stehen, so geben Sie in ein Glas kaltes Wasser und dekorieren dieses, beispielsweise, mit einem erfrischenden Minze-Strang, Limettenstückchen, oder Zitronenscheiben.

Ein weiterer Aspekt: Wellness. Aus unserem Alltag nicht mehr weg zu denken, hält die Entspannung neben der Dienstleistung am Haar, immer mehr Einzug in den Salonalltag. Und gerade im Orient spielt Wellness im Einklang mit Körperpflege und Entspannung schon immer eine wichtige Rolle im gesellschaftlichen Leben. In orientalischen Ländern ist es, z.B., nach wie vor üblich die Körperhaare von Frauen mit der dort weit verbreiteten Fadenepilation zu entfernen. Die Fadenepilation ist weniger schmerzhaft als das epilieren mit Wachs. Die Fäden, die dazu benutzt werden, werden mit beiden Händen zwischen den Fingern so schnell gedreht und dabei über den Körper geführt, dass sich beim Drehen die Härchen dazwischen verfangen und so beinahe schmerzlos entfernt werden. Etwas, dass es unbedingt an sich zu erproben gilt! Nach einiger Zeit stellt sich sogar beinahe ein entspannendes Gefühl ein. Vielleicht haben Sie in Ihrem Team eine Friseurin, die diese Technik beherrscht und könnten dies zu einem speziellen Sommerangebot machen?

Und was ist mit den olfaktorischen Reizen?
Die Reize, die wir über unseren Geruchssinn aufnehmen, können eine unsichtbare Erleichterung für Kopf und Seele sein. Denn mit jedem Atemzug nehmen wir Düfte war. Sie beeinflussen unsere Empfindungen, unsere Stimmung und unsere geistiges und körperliches Wohlbefinden. Das Einsatzrepertoire zur Beduftung Ihrer Räumlichkeiten können Duftlampen, Raumsprays, Duftsteine oder Raumbeduftungsgeräte sein.
Wie wär es mit einer „frischen Brise“ im Salon: In die Duftlampe, die z.B. an Schneideplatz oder Rezeption stehen könnte, geben sie Wasser und je nach Größe der Räumlichkeiten 2 Tropfen. Zitrone, 2 Tropfen Eukalytus und 6 Tropfen Latschenkiefer.
Bei Düften jeglicher Art gilt: Probieren Sie die Duftmischungen anfangs aber immer erst in geringeren Dosen aus, somit reduziert sich auch die Gefahr von Reizungen. Über den Einsatz Ätherischer Öle gibt es zahlreiche Literatur. Achten Sie neben dem guten Preisleistungsverhältnis vor allem auf die Qualität, die Konzentration, die Herkunft der Öle; auch das hilft Geld sparen, wenn manchmal auch erst auf den zweiten Blick.

Und abschließend noch unser Tipp an Sie:
Nach einem anstrengenden, heißen Tag im Salon, gönnen sie sich eine angenehm warme Badewanne, mit ein paar Tropfen Rosenöl versehen – das wirkt Wunder! Die Hitze wird geschlagen und der Körper in einen frischen, angenehmen Duft gehüllt.
Oder wie wäre es mit einer orientalische Gesichtsmaske währenddessen:
Eine Handvoll gemahlener Hirse, Reis, Weizen, Gerste, Saubohnen oder Kichererbsen mit leicht angewärmtem Rosenwasser oder Myrtenwasser eine halbe Stunde quellen lassen, bis die Konsistenz einer Paste erreicht ist. Auftragen und nach einer Weile mit Weinessig oder Rosenwasser abwaschen.
(Quelle: "Bauchtanz - das orientalische Schönheitsprogramm" von Ulaya Gadalla)

Nichts desto trotz, wünschen wir uns einen herrlichen Sommer mit allem was dazu gehört! Freuen wir uns auf die Hitze, das Licht und erfrischende Tage im Salon!


Coole Tipps mit Freunden auf Facebook teilen!

Mehr zum Thema

Hair Haus Hausmesse
nach oben
© 2017 imSalon Verlags GmbH | Newsletter | Impressum | AGB | Kontakt | facebook.com/imSalon.de