Teil 4: Endlich Austoben mit Interieur
Marketing & PR

Teil 4: Endlich Austoben mit Interieur

Wenn ein größerer Umbau im Planung ist, gibt es vieles zu beachten. In unserer neuen Umbau-Serie, zeigen wir Ihnen die wesentlichen Punkte, die bedacht werden müssen, um späterem Ärger vorzubeugen. Teil 4 unserer Umbau-Serie eröffnet Ihnen Möglichkeiten der tatsächlichen Einrichtung.

Nun können Sie endlich Ihrer Kreativität freien Lauf lassen und sich insprieren lassen. Einige Punkte müssen Sie aber auch hier berücksichtigen:

Welche Sitzmöbel?
Die Sitze stellen das wahre Herz des Salons dar, weshalb hier keinesfalls gespart werden sollte. Diese sollen nicht nur gut aussehen, sondern auch eine hohe Qualität aufweisen. Besonders sollte auf die Qualität von Nähten und Bezug geachtet werden, da diese überdurchschnittlich hoher Belastung ausgesetzt sind.
Wichtig ist auch die Pumpe, da diese bei Billigstühlen oft sehr anfällig sind. Ergonomie ist das zweite Stichwort punkto Sitzmöbel - nichts ist schlimmer als beim Friseur entspannen zu wollen und dann auf einem unbequemen Sessel zu landen. Eine Stilfrage ist die Entscheidung zwischen Kreuz- und Tellerfuss, wobei letztere leichter von Haaren zu befreien sind.

Welche Waschanlage?
Auch hier sollte auf Ergonomie und Qualität der Bezüge geachtet werden. Das Becken ist idealerweise kippbar und die Anordnung der Brause sollte auf Links- bzw. Rechtshänder abgestimmt werden können. Fussstützen sorgen für mehr Komfort. Für anspruchsvolles Publikum lässt sich oft auch optional eine Massagefunktion einbauen.
Der Trend der Inneneinrichtung geht übrigens zur Zeit in Richtung Waschsofas. Fast alle guten Anbieter haben mittlerweile mehrere Versionen zur Auswahl.

Platz für Geräte?
Sollen die täglich verwendeten Geräte an der Wand befestigt werden oder auf einem Stativ? Letztere sind billiger als Wandarme. An der Wand montiert sind Geräte allerdings optisch platzsparender und praktisch nicht mehr im Weg.

Anordnung der Bedienplätze?
Hier sind ein paar einfache Regeln zu beachten: Von Mitte zu Mitte müssen Bedienplätze 120-130cm Abstand haben. Drei Steckdosen auf Hüfthöhe sind zudem bei jedem Bedienplatz ein Muss.

Colorbar
Eine Bar zum Mischen der Farben ist bei der Inneneinrichtung der neueste Trend. Dadurch wird ein relativ gewöhnlicher Teil der Friseurarbeit zu einem echten Hingucker und die Mitarbeiter zu Farb-Cocktailmixern. Mit einer eigenen Farben-Bar werden Sie für Ihre Kunden zu einem Farbprofi und das Vertrauen in Ihre Farb-Kompetenz wird beim Kunden steigen.

Beleuchtung
Achten Sie auch besonders auf eine natürliche Beleuchtung. Sie können im Wartebereich und am Enpfang durchaus mit Farben spielen, sollten an den Bedienplätzen aber darauf Wert legen, dass das Ergebnis von Schnitt und Farbe möglichst real aussieht und nicht durch grelles Licht oder starke Schatten verfälscht wird. Denken Sie bei der Lichtgestaltung auch daran, dass in einem Salon mehr Spiegel vorhanden sind, die das Licht nochmals reflektieren, als in einem gewöhnlichen Laden.


Es gibt unzählige Möglichkeiten, sich punkto Einrichtung inspirieren zu lassen. Neuer Mode nachjagen, mag nicht immer sinnvoll erscheinen, wichtige Trends dürfen aber keinesfalls ganz ausgeklammert werden. Nehmen Sie mal die Salons Ihrer Stadt unter die Lupe und kreiren Sie etwas, das nicht jeder hat und das dennoch gut zu Ihnen, Ihren Kunden und Ihren Mitarbeitern passt und worin Sie sich wohl fühlen werden. Mit Abschluss unserer Umbau-Serie möchten wir Ihnen noch ein wenig Inspiration mit auf den Weg geben.







Design & Interieur (15 Bilder)

Salon Trends made in USA

Mehr zum Thema

nach oben
© 2017 imSalon Verlags GmbH | Newsletter | Impressum | AGB | Kontakt | Datenschutz | facebook.com/imSalon.de