I love TIGI
Sie sind neu in der Stadt und niemand kennt Ihren Namen?
Marketing & PR

Sie sind neu in der Stadt und niemand kennt Ihren Namen?

Sie haben gerade Ihren Abschluss an der Kosmetik Schule gemacht und sind bereit loszulegen. Oder Ihr hart arbeitender Ehemann wurde an einen Ort versetzt an dem Sie nicht eine Seele kennen. Vielleicht haben Sie ja auch eben ihr letztes Kind in die erste Klasse geschickt und sind jetzt wieder bereit zu arbeiten.

Ihr höchste Priorität: Bauen Sie sich ein neues Klientel auf. So wird’s gemacht und so halten Sie sich über Wasser.



Wen möchten Sie als Kunden?
Bevor Sie sich darum kümmern Ihre Kundschaft anzuwerben, sollten Sie sich im Klaren sein welche Art von Personen Sie in ihrem Stuhl haben wollen, also nehmen Sie sich Zeit und definieren Sie für sich Ihren Idealkunden.
„Verbringen Sie zwei Tage an Ihrem Küchentisch oder in Ihren Büro zu Hause und kehren Sie in sich“ sagt PATTY SEIFERT PR Managerin eines kleineren Franchisekonzeptes. „Fragen Sie sich selbst ‚ wo will ich sein und mit wem will ich arbeiten nicht‚ und nicht wie bekomm ich einen Job?’“ Notieren Sie ihre Ideen in IHREM Journal, machen Sie eine Collage, zeichnen Sie Diagramme, verfassen Sie ein Statement. Sie könnten sogar eine kleine persönliche Anzeige aufgeben: „Stylist sucht perfekten Kunden. Muss Highlights lieben, Garagen Rock, und Messerschnitte,“ Sie verstehen schon. Kreieren Sie ein Portrait von der Art von Kunden die Sie in Ihrem Salon sehen möchten.


“Den Einen” finden
Ohne einen Stuhl können Sie keine Haare schneiden. Wenn Sie Ihren Traum Kunden im Kopf haben, suchen Sie nach einem Laden der ihn anziehen könnte. „Gehen Sie als Kunde hinein und ein Gefühl für den Salon zu bekommen“ sagt SUSAN STEINER, Area Managerin einer Salonkette.
Erstens: denken Sie wie ein Kunde. Achten Sie auf den Service, wie sich der Stylist anzieht und die Einrichtung. Ist dies ein Ort den Ihr Fantasie Kunde lieben würde? Dann denken Sie: wie ein potenzieller Angestellter. Petra Steiner sagt, „Suchen Sie sich Orte, die Kunden von sich aus schon anziehen. Eine Einkaufszentrum ist ein super Ort, weil dort viele Leute Verkehren.“
Neben dem Adidas Faktor, stellen Sie sicher, dass der Salon aktiv Reservierungen hat, Ausbildung garantiert, eine Kundentreue aufbaut, einen Besitzer oder Manager der selbst Hand anlegt und Promotions macht. Das bedeutet dieser Laden legt Wert darauf neue Kunden anzuwerben – und sie auch zu behalten.


Eine finanzielle Angelegenheit
„Der Salon den Sie sich ausgesucht haben hat vielleicht nicht sofort eine freie Stelle, aber wenn Sie dort wirklich arbeiten willen, halten Sie durch bis dem so ist,“ meint ERIC FISCHER, Besitzer von ERIC FISCHER SALON. Um sich selbst davor zu bewahren in der Wartezeit pleite zu gehen, empfiehlt er als Salon Empfangspersonal in Ihrem angepeilten Arbeitsplatz zu arbeiten, oder eine Position im Kunden Service zu begleiten.
Dinge wie zum Beispiel Kellern helfen Ihnen dabei ihre Fähigkeiten auszubauen die nichts mit Haare schneiden zu tun haben, wohl aber mit einem anderen wichtigen Aspekt: Kommunikation. „Der Schlüssel erfolgreich in dieser Branche zu sein besteht nicht nur darin einen Gesellbrief zu haben, sondern wie gut man mit Menschen arbeitet,“ sagt Seifert. Seien Sie nicht schüchtern über Ihre Karriere und Ziele mit den Kunden bei Ihrem temporärem Job zu reden. Es könnte der Kerl sein der heute Pommes bestellt, der Ihren Service Style so sehr liebt, dass er später für einen neuen Haarschnitt wiederkommt.


Erstes Date
Wenn Sie schlau sind haben Sie vielleicht schon ein paar Kunden an der Hand wenn Sie in Ihrem auserwählten Salon arbeiten, aber wie werden Sie die restlichen Termine füllen? Vor zehn Jahren war Petra Steiner in derselben Situation. Sie und ihr Mann mussten in eine neue Stadt ziehen, und sie musste von Null anfangen.
Erster Halt: Ihr Manager. „Der Salon sollte von jemandem geführt werden, dessen primäres Ziel es ist Ihnen dabei zu helfen Arbeit zu bekommen,“ sagt sie. „Eine große Sache die sie machen sollten ist eine große Zahl der Laufkunden Kunden direkt zu Ihnen zu schicken, weil die Stylisten die dort bereits länger arbeiten bereits ihren Kundenstamm haben.“ Petra Steiner´s Manager lies sie, wenn es nicht so voll war, ihren Stuhl vor den Salon stellen, um freie Beratungen und Demonstrationen zu machen, so dass sie neue Kunden anwerben konnte. Fischer´s Salon hat Performance Trainer, die den Stylisten dabei helfen ihren Fortschritt zu begutachten und neue Strategien für bessere Geschäfte zu entwickeln.


Machen Sie, dass Sie gewollt werden
Um den Ball richtig ins Rollen zu bringen können Sie nicht nur auf Ihren Boss bauen. „Selbst Promotion ist das wichtigste wenn Sie die Neue sind,“ sagt Seifert. Fischer rät Business Karten zu haben und ein Statement, worin definiert wird wer Sie sind. „Ich habe meine Karte jedem gegeben den ich getroffen habe – Nachbarn, Postbote,“ sagt Petra Steiner. „Ich habe sogar Kunden in Kosmetik Geschäften geworben.“ Fischers neue Angestellte sind dazu aufgefordert „einflussreiche“ Kunde zu umwerben, unübersehbare Leute aus der Umgebung.
Sie müssen nicht unbedingt Bürgermeisterkandidaten sein oder Landtagsabgeordnete, nur Menschen die einen wenig Einfluss haben. Stylisten müssen zwölf solcher Leute pro Monat ansprechen und ihnen ihre VIP Karte, mit freien Service, geben. „Die Person beeinflusst seine Freunde, plus, sie kommen und kaufen Produkte“ sagt Fischer. Ein anderer Tipp um Ihr Resümee zu verbessern kommt von Petra Steiner, sie meldete sich freiwillig, um in einem Einkaufszentrum an einer Fashion und Braut Show mitzuwirken, sie machte sogar ein Makeover bei dem Nachrichtensprecher eines Lokalen Sender, damit sie bemerkt wird.


Mehr ist besser
Wenn Sie eine Gruppe neuer Kunden haben, fragen Sie sie nach Hilfe um mehr zu bekommen. Lassen Sie sie wissen, dass Sie neue Kunden suchen, und versprechen Sie Ihnen Belohnungen wenn sie Ihnen helfen. Eine Methode die immer funktioniert ist die Empfehlungskarte. Geben Sie jedem Kunden drei bis fünf dieser Karten und wenn all diese Karten zurück zum Salon kommen bekommt der Kunde der sie verteilt hat einen freien Haarschnitt, oder eine Flasche Shampoo.
Seifert sagt, Haarschneiderei gäbe jedem Angestellten solche Karten. Die Firma bezahle auch für die Post der Stylisten – entweder Danke Schön Kärtchen mit beiliegenden Coupons oder „Kommen Sie wieder“ Karten.



Lassen Sie sich nicht entmutigen wenn das Telefon nicht von Anfang an mit Reservierungen heiß läuft. „Es braucht ca. eineinhalb Jahre um 100% Auslastung zu erreichen“ sagt Petra Steiner. Aber wenn Sie bestimmt genug sind geht es auch schneller. Lesen Sie auch Marketing Bücher zum Thema Kundengewinnung. Und während Sie Ihre Bücher durchforsten bleiben Sie immer informiert. „Lesen Sie Vogue. Reißen Sie Infos aus Haarmagazinen.
Lernen Sie wer die fünf Prominenten und Models sind die den Style beeinflussen” sagt Fischer. „Ihr Wissen wird potenzielle Kunden beeindrucken.“ Das wichtigste ist, lassen Sie sich nicht von den Aufgaben runter ziehen. „Als ich das durchgemacht habe war ich sehr aufgeregt aber auch verängstigt“ sagt Petra Steiner. „Von einem großen Kunden Stamm zurück zu Null zu gehen… es war die Angst vor dem Unbekannten. Aber alles hat sich zum Guten entwickelt.“

Foto: WERNER MOKESCH

Mehr zum Thema

Haarliebhaber gesucht - auf der HAARE 2017
nach oben
© 2017 imSalon Verlags GmbH | Newsletter | Impressum | AGB | Kontakt | facebook.com/imSalon.de