„Aus 1 mach 2“: Erfolgreich expandieren mit dem eigenen Friseursalon
Marketing & PR

„Aus 1 mach 2“: Erfolgreich expandieren mit dem eigenen Friseursalon

Wann lohnt es sich, einen zweiten Friseursalon zu eröffnen und welche Aspekte sollten Sie bei einer Expansion auf jeden Fall beachten? Die Antworten auf diese Fragen erhalten Sie hier...

Kunden, die sich um einen Termin reißen. Wartelisten, die länger und länger werden. Stetig wachsende Absatzzahlen. All das ist wohl der Traum eines jeden Friseursalonbesitzers. Sollten auch Sie einen Friseursalon betreiben, der dermaßen floriert, stellen Sie sich eventuell schon seit einiger Zeit die Frage: „Warum eigentlich nicht expandieren?“
Einen zweiten Salon zu eröffnen, ist ein großer Schritt, vielleicht sogar noch größer als der erste Schritt in die Selbständigkeit. Dennoch kann dies der absolut richtige Weg sein, wenn Sie Ihre Expansionsabsichten gut durchdenken und strategisch angehen.

Wann lohnt es sich, zu expandieren?


Die Tatsache, dass Ihr Salon gut läuft, ist hervorragend. Das allein sollte aber nicht unbedingt der einzige Grund für die Eröffnung einer Zweigstelle sein. Erfolgreiches unternehmerisches Denken ist meist sehr zielgerichtet. Sie sollten, wenn möglich, auf ein Ziel hindenken und nicht einfach von einer Situation weg. Haben Sie also den Wunsch, einen zweiten Salon ins Leben zu rufen, steckt am besten eine zündende Idee bzw. eine einzigartige Motivation dahinter. Was könnte das sein?



1. Der Zusammenschluss mit einem Kollegen oder einer Kollegin


Als selbständige/r Unternehmer/-in mit eigenem Salon sind Sie mit Sicherheit gut vernetzt und kennen viele Kolleginnen und Kollegen. Eventuell gibt es in Ihrem Bekanntenkreis auch angestellte Friseurinnen und Friseure, die seit längerer Zeit mit dem Gedanken spielen, sich ebenfalls selbständig zu machen, aber noch nicht gewagt haben, diesen Wunsch auch in die Tat umzusetzen. Dieses Szenario könnte für Sie von Vorteil sein. Denn Sie müssen bedenken: Sie können nicht überall sein! Sind Sie als Inhaber/-in und Geschäftsführer/-in in Ihrem Salon tätig, müssen Sie dort die Zügel in der Hand halten und brauchen für Ihren zweiten Salon ebenfalls eine verlässliche Person mit Know-how für diese Aufgabe. Wer könnte da besser geeignet sein als jemand vom Fach, den Sie kennen und dem Sie in dieser Sache vertrauen?

Ein weiterer Vorteil eines Zusammenschlusses liegt darin, dass Sie das finanzielle Risiko des neuen Salons nicht alleine tragen müssen. Wichtig ist natürlich, dass sich Ihre Vorstellungen und die Ihres (zukünftigen) Geschäftspartners ergänzen. Um dies abzuklären, sollten Sie einen gemeinsamen Businessplan ausarbeiten, einen Vertrag abschließen und sich im Vorfeld am besten einem Coaching unterziehen.

2. Die Expansion in eine andere Region oder eine andere Stadt


Ihr Friseursalon boomt und Sie sind sich sicher, dass Ihr einzigartiges Konzept auch in einer anderen Stadt oder Region einschlagen wird wie eine Bombe? Das ist sehr gut möglich. Insbesondere, wenn Sie...
sich einen Namen gemacht haben,
mit Ihrem Salonkonzept über die Stadtgrenzen hinaus bekannt sind und
sich sicher sein können, dass Sie auf eine passende Zielgruppe mit ähnlichen Interessen und Wünschen treffen werden wie in Ihrer Stadt,

ist eine Expansion in eine andere Stadt/Region erfolgversprechend.

3. Der Wunsch, ein ganz neues Konzept zu verwirklichen


Ihr Salon läuft gut, Ihr altbewährtes Konzept geht auf, Sie aber verspüren den Wunsch nach einer deutlichen Veränderung? Dann kann die Eröffnung einer Zweigstelle ebenfalls eine gute Lösung sein. Denn Ihren florierenden Salon komplett umzukrempeln und damit eventuell Ihren Stammkunden vor den Kopf zu stoßen, wäre keine gute Alternative. Aber durchzustarten und etwas komplett Neues auf die Beine zu stellen, zeugt von unternehmerischem Handeln und das hat schon viele kreative Köpfe nach oben gebracht.

4. Die Übernahme eines anderen Friseursalons


Eine gute Voraussetzung, sich zu vergrößern, kann es sein, einen bereits bestehenden Friseursalon zu übernehmen, auch wenn die Motivation dahinter vielleicht lediglich in der Maximierung des wirtschaftlichen Erfolges liegt. Der Vorteil bei diesem Vorgehen ist, dass Sie die Stammkundschaft übernehmen sowie die Zielgruppen- und Standortanalyse im Prinzip vorwegnehmen können. Das spart Ihnen Zeit und Geld. Ebenfalls können Sie auf die bereits bestehende Infrastruktur sowie auf alle technischen und sanitären Anlagen und auf die Ausstattung im Salon zurückgreifen (wenn Sie das möchten).



Exkurs: Franchising im Friseurgeschäft
Wenn in diesem Artikel die einzelnen Aspekte Ihrer möglichen Expansion beleuchtet werden, geschieht dies vor dem Hintergrund, dass Sie als selbständige/r Friseurmeister/-in mit eigenem Salon die Entscheidung treffen, einen zweiten Salon als Zweigstelle zu eröffnen bzw. einen bereits bestehenden Friseursalon zu übernehmen, diesen dann aber ebenfalls als Selbständige/r mit eigenem Geschäftskonzept betreiben. Das bedeutet, dass Sie die Verantwortung für alle geschäftlichen Entscheidungen tragen!

Neben diesem Vorgehen gibt es für Friseurinnen und Friseure, die sich vergrößern möchten, aber auch die Möglichkeit, sich in ein Franchise-Konzept einzukaufen. Dieses stellt eine Alternative zur Selbständigkeit mit eigenem Geschäftskonzept dar. Beim Franchising gibt es sowohl Vor- als auch Nachteile:


Dies in aller Kürze zum Franchising-Konzept. Ob das für Sie das richtige ist, müssen Sie selbst entscheiden. Wir beenden diesen Exkurs an dieser Stelle und widmen uns wieder unserem Hauptanliegen:

Was sollten Sie beim Expandieren unbedingt beachten?


Haben Sie sich nun entschieden, zu expandieren, sollten Sie ein paar Aspekte nicht außer Acht lassen, da sie entscheidend zu Ihrem Erfolg beitragen bzw. diesem im Wege stehen können.

Stimmen Nachfrage und Angebot überein?
Im Grunde müssen Sie bei einer Expansion genauso vorgehen wie bei der Ersteröffnung Ihres Salons, zumindest in puncto Markt-, Zielgruppen- und Konkurrenzanalyse.

Sie müssen vorab klären, ob es für Ihr Angebot überhaupt ausreichend Interessenten gibt, also ob Ihre Zweigstelle logistisch günstig liegt und ein geschickter Knotenpunkt für Ihre anvisierte Zielgruppe ist. Sie müssen Ihre Zielgruppe charakterisieren können, damit Sie wissen, wo und wie Sie diese ansprechen können. Und Sie müssen wissen, was Ihre Konkurrenz macht.
Ein Beispiel: Angenommen, Sie betreiben seit vielen Jahren erfolgreich einen Allround-Friseursalon, in dem Sie alle „klassischen“ Friseurdienstleistungen und -produkte anbieten. Nun möchten Sie etwas ganz Neues, Besonderes machen und einen Barbershop eröffnen. Der Grundgedanke ist gut, Barbershops sind momentan nämlich durchaus auf Erfolgskurs. Doch die Idee alleine reicht nicht aus. Der Standort Ihrer Zweigstelle muss geschickt gewählt sein, da Ihre Zielgruppe klar eingegrenzt ist (mode- bzw. stilbewusste Männer, die etwas Besonderes zelebrieren möchten) und auch nicht einfach so ersetzt oder erweitert werden kann.




Können Sie die Risiken überblicken?
Das bringt uns gleich zum nächsten wichtigen Punkt: Risiken, die Sie zu erwarten haben. Expansionsabsichten sind immer verlockend, wenn alles gut läuft und der Erfolg vorprogrammiert scheint. Doch die Eröffnung eines zweiten, neuen Friseursalons birgt natürlich auch Gefahren:
Ein zweiter Salon bedeutet Mehrkosten. Sie müssen neues Personal einstellen, Miete und Nebenkosten abdecken, eventuell einen Geschäftsführer oder Manager einstellen etc.
Da die Mehrkosten gedeckt werden müssen, erhöht sich der Druck, eine gute Auftragslage zu schaffen. Vor allem am Anfang kann es sein, dass Sie einige Kosten des neuen Salons über die Ersparnisse aus Ihrem alten Salons decken müssen. Das kann zu Sparmaßnahmen führen, die für Ihre langjährigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht nachvollziehbar sind.
Neue Arbeitskräfte müssen eingearbeitet werden, der neue Salon muss strukturiert werden, Arbeitsabläufe müssen sich erst einmal einspielen etc. Das bedeutet Arbeit und Geduld, die Sie ZUSÄTZLICH zu Ihrem „normalen“ Arbeitsalltag aufbringen müssen.
Je mehr Fäden Sie in der Hand halten, desto eher besteht die Gefahr, dass Sie sich „verzetteln“. Struktur, Planung und Weitsicht sind also das A und O bei einer Expansion.


Lassen Sie sich von dieser Aufzählung aber nicht entmutigen. Risiken gibt es immer, egal welche (geschäftliche) Entscheidung man trifft. Veränderung bedeutet seit jeher auch einen Sprung ins Ungewisse. Wichtig ist nur, mögliche Risikoquellen zu identifizieren und zu analysieren, damit es am Ende kein böses Erwachen gibt, sondern Sie immer vorbereitet sind und eine Lösung parat haben.

Einen Manager oder Geschäftsführer einstellen?
Eine geeignete Lösung kann es sein, eine/n Manager/-in oder Geschäftsführer/-in einzustellen. Spätestens, wenn Sie den Schritt der Expansion wagen, sind Sie nicht mehr „nur“ Friseur/-in, sondern in erster Linie Unternehmer/-in. Doch nicht jedem liegt unternehmerisches Denken in jeglicher Konsequenz. Eventuell haben Sie gar keine Lust, sich um alle geschäftlichen Belange zu kümmern und verbringen Ihre Zeit auch weiterhin lieber selbst im Salon beim Haareschneiden und Frisieren?

Dann kann es von großem Nutzen sein, einen Manager zu beschäftigen, der das „große Ganze“ in den Blick nimmt und Ihnen damit die Freiheit gibt, weiterhin die Tätigkeiten auszuüben, die Sie gerne machen und mit denen Sie erfolgreich sind.



Eine neue Stammkundschaft aufbauen
Nichts ist für einen Friseursalon wichtiger als eine verlässliche Stammkundschaft. Und diese müssen Sie aufbauen – von Neuem! Es nützt Ihnen ja nichts, Ihre langjährigen Kundinnen und Kunden in Ihren neuen Salon zu locken. Dann bleiben Sie dem „alten“ fern. Also sollten Sie...
sich eine komplett neue Marketingstrategie überlegen, die zu Ihrem neuen Konzept passt,
eine neue Website erstellen,
über Telefon, E-Mail und Social-Media-Kanäle (auch außerhalb der Öffnungszeiten z.B. per Online-Buchung) erreichbar sein,
tolle Rabattaktionen und Kundenbonusprogramme für Neukunden anbieten,
einzigartige Events und Gewinnspiele veranstalten,
etc…


Denken Sie auch immer daran, wie wichtig die Schritte im Vorfeld sind. Machen Sie Werbung für Ihren neuen Salon, bevor dieser geöffnet hat. Informieren Sie Ihre treuen Kundinnen und Kunden und sorgen Sie dafür, dass diese Ihren neuen Salon an Freunde und Bekannte weiterempfehlen.

Haken dran?
Die Frage, OB Sie expandieren möchten, müssen Sie selbst beantworten. Lautet Ihre Antwort „JA“, sollten Sie sich darüber klar werden, in welchem Umfang und auf welche Art und Weise die Erweiterung Ihres Salonbetriebes vonstattengehen soll. Dabei ist es wichtig, abzuwägen, über welche persönlichen und finanziellen Voraussetzungen Sie verfügen:



Was am Ende zählt, ist selbstverständlich in erster Linie Ihre eigene Motivation. Sie haben es ja schon einmal geschafft, einen Friseursalon erfolgreich aufzubauen und am Markt zu bestehen. Das gelingt Ihnen mit Sicherheit auch ein zweites Mal. Und wer weiß, vielleicht in einigen Jahren ja auch ein drittes oder viertes Mal. Wir wünschen auf jeden Fall viel Erfolg dabei!

Fotocredits: Zur Verfügung gestellt von Bertz GmbH - Friseureinrichtungen & Raum-Konzepte

Juli 2018
Koleston Perfect
nach oben
© 2018 imSalon Verlags GmbH | Newsletter | Impressum | AGB | Kontakt | Datenschutz | facebook.com/imSalon.de