I love TIGI
Alles bio oder was?!
Marketing & PR

Alles bio oder was?!

Schwirrt Ihnen auch so manches Mal der Kopf, wenn es um Produkte und Marken geht, die sich Umweltbewusstsein auf die Fahnen geschrieben haben? In den letzten Jahren hat sich gerade in dieser Richtung viel getan und so wird es zur regelrechten Belastungsprobe, Produkte für den eigenen Salon zu finden, die zur eigenen Philosophie passen und ein ansprechendes Sortiment anbieten. Wir bringen Licht ins Dunkel des Umweltschutzes und haben einige Naturkosmetik-Firmen mal genauer unter die Lupe genommen.

Gelebte NACHHALTIGKEIT am Beispiel AVEDA


Hier setzt man das Prinzip der Nachhaltigkeit in enger Zusammenarbeit mit indigenen Völkern um. Seit 1992 arbeitet AVEDA mit dem brasilianischen Stamm Yawanawa zusammen. Durch die enge Kooperation mit den Einheimischen und deren genauem Wissen über den Regenwald und dessen Bedürfnisse, entsteht ein besonders nachhaltiger Kreislauf. Der organische, traditionelle Anbau der Pflanzen wird sichergestellt und das Regenwald-Ökosystem geschützt. Die Menschen bekommen eine Aufgabe und fairen Lohn und können es sich damit besser leisten, in der Gegend weiterzuleben. Die Wahrung der Rechte indigener Völker und der kulturellen Vielfalt, sowie die Erhaltung ihres Lebensraumes, gehen also Hand in Hand.

Interessant ist auch, dass hier nur mit 100% Windenergie produziert wird. 90% der ätherischen Öle und 89% der Pflanzlichen Rohstoffe kommen aus biologischem Anbau. Als einziges Konsmetikunternehmen sind sie auch Träger der „Cradle to Creadle“ Nachhaltigkeitsbestätigung. AVEDA möchte sorgsam und respektvoll mit der Umwelt umgehen und möchte diese Philosophie durch die Produkte auch bei den Mitmenschen ausdrücken.
www.aveda.de


Coole SIMPLIZITÄT und BIO am Beispiel: Less is More - organic haircare | Austria


Der Friseur Hannes Trummer fokussierte 2005 aufs Wesentliche und schuf damit den Grundstein für die Less is More Philosophie. Abseits der Saloneinrichtung, die den Kunden in den Mittelpunkt rückt, wird hier auch mit dem Gesundheits- und Umweltaspekt an die Salonprodukte herangegangen. Funktionalität wird mit Einfachheit verbunden, Schönheit mit Gesundheit, ethische Anliegen mit ästhetischen Ansprüchen.

Es werden ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe und nachwachsende Rohstoffe verwendet, aus zertifiziert biologischem Anbau, die vollständig und rasch biologisch abbaubar sind. Dies sind etwa bioaktive Pflanzenöle, Phytoextrakte, reine ätherische Öle, Blütenwässer, Hochlandhonig und Bienenwachs sowie fair trade Mascobado Rohrzucker. Garantiert nicht enthalten sind: synthetische Konservierungsmittel, Duftstoffe, Farbstoffe, Polymere, Silikone, Mineralöle, genmanipulierte Stoffe, Pestizide, Sulfate, PEG, Produkte aus Tierversuchen, Glykole oder demineralisiertes Wasser.
www.lessismore.at


Gelebte NATUR am Beispiel : Herbanima von Haarmonie | Austria


Auf der Suche nach Unabhängigkeit von Produzenten und dem Wunsch nach Mitspracherecht in der Herstellung, entstand die Marke Herbanima. Hier werden natürliche Rohstoffe mit geringen Veränderungen und 2/3 gänzlich naturbelassene Produkte verwendet. Auf Tierversuche wird hier natürlich ebenso verzichtet, wie auf synthetische Inhalte. Speziell sind hier zudem die Zugabe von reinem Granderwasser und die Herstellung in Österreich.
www.haarmonie.at


EHRLICHKEIT und RECYCLING am Beispiel: CulumNATURA


Nach dem Motto „konsequent natürlich, konsequent ehrlich“ möchte diese Naturkosmetikmarke Schönheit und Natürlichkeit mit dem Schutz der Erde verbinden. Hier wird eine Alternative geboten, zu den Giftstoffen, mit denen der Mensch tagtäglich umgeben ist. Es soll nicht nur die Kosmetik rein natürlich sein - es wird auch viel Wert gelegt auf Themen, wie gesunde Lebensführung, Ernährung und Energiearbeit.

Die Produktsparte reicht von Haut- und Haarwäscheprodukten, über Finishprodukte und Pflanzenfarben, bis Hautpflege. Hier werden nur naturbelassene Inhaltsstoffe verwendet und auf alle chemisch erzeugten Zusätze verzichtet. Die recyclebare Verpackung ist mit einer gut sichtbaren Inhalts-Volldeklaration versehen, sprich: es ist sofort sichtbar was genau im einzelnen Produkt enthalten ist.


Klassische Marken ergänzen ihr Sortiment, am Beispiel: Essensity by Schwarzkopf


Auch der Kosmetikriese Schwarzkopf hat eine Produktlinie, die sich ganz der Umwelt verschrieben hat. Wo viele Hersteller nur Pflege- und Stylingprodukte in Bioqualität anbieten, hat Essensity zudem ein Auge auf die Farbe geworfen.

Gemäß ihrer Philosophie wird so weit wie möglich auf künstliche Inhaltsstoffe verzichtet- auch hier kann sich das Endprodukt sehen lassen. Künstliche Duftstoffe, Ammoniak, Silikone, Paraffine, Mineralöle und Parabene sind auch hier absolut tabu. Es wird besonders auf die Abbaubarkeit geachtet, sowie darauf, dass das Verpackungsmaterial zu 100% recyclebar ist.


Eine Eigenmarke - Ein großer Friseurunternehmer macht's vor: ORGANiCS by Sturmayr | Austria


Der sonst als Coiffeur bekannte Sturmayr betreibt die eigene Linie ORGANiCS. Diese arbeitet mit der Kraft natürlicher Vitalstoffe, sprich: frei von künstlichen Zusatzstoffen, auf rein pflanzlicher Basis. Hier geht es vor allem auch darum, was nicht enthalten ist: parabene Konservierungsstoffe, künstliche Duft- und Farbstoffe, Stabilisatoren und ähnliches.

Die Verträglichkeit mit der Gesundheit des Verwenders wird hier in den Mittelpunkt gestellt. Daher wird gänzlich auf Inhaltsstoffe verzichtet, die allergieauslösend sein können oder jene schädliche Stoffe beinhalten, die durch die Haut in den Blutkreislauf gelangen können. Und ein Pluspunkt... er bürgt mit seinem eigenen Namen und reflektiert auf das Salonimage zurück.
www.sturmayr.at


-> Weitere Artikel zum Thema Nachhaltigkeit


2011

Mehr zum Thema

Hair Haus Hausmesse
nach oben
© 2017 imSalon Verlags GmbH | Newsletter | Impressum | AGB | Kontakt | facebook.com/imSalon.de