I love TIGI
Waschplatz – Verwöhnen ist das Zauberwort
Die 7 emotionalen Momente beim Salonbesuch - 4

Waschplatz – Verwöhnen ist das Zauberwort

Haare waschen - Es ist der angenehmste Moment beim Salonbesuch, bei einer guten Kopfmassage entspannt Kundin und ist glücklich. Dennoch, von allen Bereichen fällt dem Nassbereich häufig die geringste Bedeutung zu.

Willkommen bei Station 4 der L’Oréal Professionel Studie: Die 7 emotionalen Schlüsselmomente beim Friseurbesuch:



Zur Erinnerung
Schlüsselmoment 1: Schaufenster
Schlüsselmoment 2: Rezeption
Schlüsselmoment 3: Beratung


In Coiffeur Vogl's Reich der Sinne ist der Waschplatz etwas ganz Besonderes, das schätzen deren Kundinnen. Wir sprachen mit Saloninhaber Helmuth Vogl über die neue Architektur des Salons, warum im Waschbereich nicht gesprochen wird und über Kundinnen, die von nichts anderem als ihrem Wascherlebnis sprechen.

Entspannung heißt Stille


Man fällt gerade in Trance, genießt die sanften Hände an der Schläfe und Kawumm … „Ist die Temperatur recht so?“ – Nichts ist nerviger, als wenn Friseurin zum fünften Mal in Folge diese Frage stellt.
Im abgetrennten Relax-Waschbereich bei Coiffeur Vogl wird nicht gesprochen. Im neu eröffneten Salon wurde der separate Waschbereich neu konzipiert: 10 Massagesessel wurden rund um eine ‚Arbeits-Insel‘ angelegt. Helmuth Vogl erklärt: „Unsere Friseurinnen können auf Produkte und Handtücher zugreifen, ohne sich viel bewegen zu müssen, denn Schritte sind Geräusche, die die Entspannung der Kundinnen beeinträchtigen würden.“ Kundinnen wissen das längst und respektieren die Sprechlosigkeit. „Nur bei Neukunden muss man kurz über die Bedienung der Massageliege und der elektronischen Fußstützen sprechen, aber leise“ betont Helmuth Vogl, weiß aber, “dann ist Augen schließen und entspannen angesagt“.



Viele Firmen empfehlen den Waschservice zu kommentieren, vor allem, welche Produkte sie verwenden. Man erzielt damit allerdings nur das Gegenteil. Erstens, Ihre Kundin kann in diesem Moment null damit anfangen und zweitens unterbrechen Sie einen Wohlfühlmoment. Erst am Bedienplatz sollten Sie ihr Produkte hinstellen und erwähnen, warum Sie sie mit welchen Produkten behandelt haben. Dann kann Kundin in Ruhe Produkte riechen, fühlen, …

Seien sie einfach so sanft wie möglich in allem was sie tun, beim Kämmen, Waschen, Sprechen und fokussieren Sie sich auf den Waschvorgang, den beliebtesten Moment Ihrer Kundin im Salon.
Erst beraten, dann machen.

Sprechen Sie mit Ihrer Kundin bevor sie mit jeglicher Wasch/Massageprozedur beginnen. Es ist eigentlich ganz einfach: „Liebe Frau Eder, ich wünsche mir, dass Sie bei meiner folgenden Waschmassage wunderbar entspannen. Sollten Sie nicht bequem sitzen, Ihnen der Druck unangenehm sein oder die Temperatur zu heiß/ zu kalt, dann sagen Sie es mir bitte jederzeit. Wenn alles passt, dann freue ich mich, wenn sie die folgenden Minuten genießen.“

Aus Erfahrung spricht Helmuth Vogl: „ Wir versuchen den größten Teil der Beratung vorher abzudecken. Erst beim Föhnen stellen wir der Kundin unsere empfohlenen Produkte für die Heimanwendung hin. Dann ist sie entspannt und aufnahmefähig.“

Radio nein danke


Klar, es ist einfach den Salon mit Musik und Infos aus dem Radio zu berieseln. Am Waschplatz entspannen geht damit aber gar nicht. Gerade wenn man in die Traumwelt driftet, kommt die Meldung einer Massenkarambolage auf der A2 – Wusch.

Es geht nicht immer, dass man den Waschbereich im abgetrennten Raum mit individuellen Klängen beherbergt, dann sollte man bei der Gesamtbeschallung Rücksicht nehmen. Sobald jedoch Entspannung und Wellness im Salonkonzept mitschwingen, sollte die Musikauswahl dem entsprechen.
Bei Coiffeur Vogl wird im Waschraum nur Wohlfühlmusik, die im Stundentakt wechselt, gespielt. Bei der Auswahl wird variiert zwischen Klaviermusik, Wasserrauschen mit Vogelgezwitscher oder meditativen Klangschalenklängen.

Den vollen Luxus kann man seiner Kundin mit innovativen Waschanlagen, die nicht nur futuristisch aussehen, sondern neben Lichttherapie, Shiatsu-Massage und bequemem Liegen die Möglichkeit via eigenem I-Pod persönliche Musik zu hören (z.B. Gamma Bros), bieten.



Das sagt der Hausverstand


Sauberkeit auch im Waschbereich ist essentiell. Stellen Sie sicher, dass das Waschbecken vor jeder neuen Kundin gereinigt und getrocknet wurde.

Und etwas, dass ich immer wieder beobachte: Da liebt es Friseurin mit Kollegin zu plaudern, während sie Kundin wäscht – ein absolutes Tabu! Die größte Wertschätzung schenken Sie Ihrer Kundin indem Sie sich voll und ganz auf sie konzentrieren.

Auszubildende aufgepasst! Kundinnen geben gerne auch Ihnen Trinkgeld und so richtig Eindruck hinterlassen Sie mit Ihren magischen Händen am Kopf. Da werden Kundinnen besonders spendabel.

Die Atmosphäre


Baut Ihr Salonkonzept auf Luxus, verwöhnen, relaxen oder Wellness … dann sollten Sie jegliche äußeren Einflüsse abschirmen. Die Kundin wird zurück am Bedienplatz noch mit genügend Werbebotschaften bestrahlt. Wie angenehm ist da eine Kommunikationsfreie Auszeit.

Waren Sie schon mal im Spa zur Massage … genau … die Kabinen beinhalten in der Regel nichts als Liege, Öl und Handtüchern.

Bei Coiffeur Vogl hat der Waschbereich auch nichts mit Haarfarbe zu tun, die Mischecke ist getrennt vom Relaxbereich.

Das Coiffeur Vogl Team (Helmuth Vogl, links sitzend)


Massagerituale


Da gibt es natürlich von-bis viele Möglichkeiten. „Unsere Mitarbeiter werden seit Jahren regelmäßig in Massagetechniken geschult“, erklärt Helmuth Vogl und ergänzt, „Unsere Kunden erhalten alle eine spezielle Shiatsu-Massage zu welcher jeder Mitarbeiter fixe Handgriffe – fest/sanft, beruhigend/belebend – kennt und diese dann mit eigenen Techniken anreichern darf.“

Ferner setzt man bei Coiffeur Vogl auf pure Aroma-Öle, die den klassischen Kuren tröpfchenweise zugefügt werden und die auf entsprechende Stimmungswünsche beim Kunden eingehen. Auswählen kann Kunde aus Melisse, Lavendel, Orange und Limette. „Wir legen sehr viel Wert auf die Qualität unserer natürlichen, reinen Öle“, informiert Helmuth Vogl und ergänzt stolz, „ Diese Öle kaufen wir ausnahmslos in der Apotheke, um gleichbleibende Qualität zu gewährleisten.“

Nassbereich Trends


Einige Innovationen und coole Designs wurden in den vergangenen Jahren als Waschanlagen umgesetzt: Waschsofas, Waschliegen, Massagestühle mit Beschallung und so viel mehr. Vor allem bei Messen und in diversen Showräumen kann man sich hier viele Inspirationen holen.

Anmerkung in eigener Sache: Liegen im kalten Porzellanbecken ist für mich etwas ganz unangenehmes … leider gibt es noch sehr viele Salons, die genau das ihren Kunden zumuten. Ein Gelkissen ist es eine kleine Investition, die das Wasch-Erlebnis so viel schöner macht.

Vielleicht sollte sich eines Ihrer nächsten Seminare mal nicht mit Trends, Schnitten oder Farben beschäftigen, sondern mit Massageritualen … die Reaktionen Ihrer Kundinnen werden Sie dann ja sehen.

Versüßen Sie die Zeit Ihrer Kundin, wo Sie nur können, Ihr Erfolg wird es Ihnen danken.


Lesen Sie nächsten Monat alles über Service und Technik am Bedienplatz!

Fotocredits: Coiffeur Vogl
www.coiffeur-vogl.at

Erfahren Sie mehr über das Seminar Salon Emotionen By L'Oréal Professionnel. Sollten Sie Fragen zur Studie haben oder Informationen in Punkto entsprechender Seminare benötigen, so wenden Sie sich bitte an Thomas Pölsler (Thomas.POELSLER@loreal.com)

www.loreal-professionnel.at

April2015

Mehr zum Thema

Hair Haus Hausmesse
nach oben
© 2017 imSalon Verlags GmbH | Newsletter | Impressum | AGB | Kontakt | facebook.com/imSalon.de