I love TIGI
Tipps für die Ansprache von XXL-Frauen
Beratung & Kundenservice

Tipps für die Ansprache von XXL-Frauen

von Raphaela Kirschnick

Ein Kinofilm hat mich in den vergangenen Tagen begeistert: HAiRSPRAY. Der Film: ein Muss für jeden Friseur, denn Haarspray, wie sollte es anders sein, spielt die Hauptrolle. Daneben ein molliges, junges Mädchen, welches seinen Traum Tänzerin zu werden verfolgt und zum Schluss – natürlich immer perfekt frisiert - alle mit seinem eigenen Tanzstil begeistert und sich mittlerweile ins Herzen eines Millionenpublikums getanzt hat.

Ihre Körperfülle war zum Schluss völlig nebensächlich. Füllige, mollige Frauen, die so genannten Rubensfrauen, die Kleidergröße 44 plus tragen, die gibt es und nicht zu wenige. Das beweist die große Anzahl von Filialen von Ulla Popken, Pia Antonia oder Kloucek.
Eine Frage, die sich mir da gleich aufdrängt: wie sieht es mit XXL-Frauen im Salon aus? Ein kurzer Rundruf bei Salonunternehmern bestätigte mir vor allem eines: Keine größere Zurkenntnisnahme, um nicht zu sagen auch teilweise Ignoranz. Auch im Raum stand die Aussage „Mollige legen in der Regel doch nicht viel Wert auf ihr Äußeres“.
In Zeiten, in denen eine richtige Kundenansprache unerlässlich ist, wird immer noch gern auf die Masse geschaut, die längst nicht mehr homogen ist. Dabei gibt es so viele interessante Kundengruppen, die man gezielt ansprechen kann, wie eben die Molligen oder wie Gabriela Trautenberg in Ihrem neu erschienenen Buch schreibt: Die „Frauen von Format“.

Erkennen Sie die Bedürfnisse …„Frauen von Format“ haben vor allem eines: andere Bedürfnisse als schlanke Frauen! Dies betrifft verschiedene Bereiche und fängt bei einem größeren Platzbedarf an, geht über gewünschte Klimatisierung bis hin zu einer anderen Definition von „bequem“, ob am Stuhl oder beim Waschplatz.
Frisurentechnisch sind selbstverständlich auch ganz eigene Maßstäbe anzusetzen.
Verstehen Sie die enorme Sensibilität …
Nicht jede mollige Person fühlt sich wohl in ihrer Haut. Eine Nachfrage bei ebensolchen bestätigte, dass viele sogar den Friseur meiden, da sie sich schon schief angeschaut fühlen, wenn sie nur die Tür öffnen. Das ist natürlich traurig. Manchmal ist sicher auch eine Portion Selbstprojektion dabei, vor allem bei jüngeren Frauen. Aber verstärkt wird darauf geachtet, was hinterm Rücken vor sich geht. Unsere Aufgabe sollte es sein, genau hier bereits Ängste oder Hemmungen zu nehmen und ein Gefühl des Willkommen-Seins zu vermitteln.
Trainieren Sie den Umgang damit im Team…
Diese Sensibilität muss einem im Umgang mit der Kundin voll und ganz bewusst sein.
Vor allem Mitarbeitern, die vielleicht selbst nicht so recht wissen, wie sie sich ausdrücken sollen oder vor Angst, etwas Falsches zu sagen, gar nichts sagen, benötigen Training. Wenn man bereits in Schulungen durchspielt, wie man mit unterschiedlichen Bedürfnissen und Erwartungen umgehen kann, dann steht einem positiven Empfang von nicht ganz so schlanken Frauen nichts im Wege. Und wenn die Kundin sich erst mal wohl fühlt und spürt hier gibt es keine Vorurteile, dann kommt sie wieder.
Auch mollige Frauen sind schön und wollen modisch, stilvoll und gepflegt sein. Bekannte Vorbilder gibt es zur Genüge: nicht zuletzt aus dem Film Hairspray: Stars wie Queen Latifah oder Nikki Blonsky.


Eine etwas andere Beratung … Um auch die XXL-Frau umfassend und typgerecht beraten zu können, sollte man sich einige Informationen für die Beratung besorgen.
Dies fängt damit an, dass man sich natürlich ein wenig auskennt mit den Formen und dem Umgang mit einem runderen Gesicht und Problemzonen wie Doppelkinn etc. Aber auch Tipps, wie die Frau ihre Haare selbst stylen kann, was zu ihrem Stil passt, sind wichtige Elemente der umfassenden Beratung. Nur eine kleine Recherche hat gezeigt, welch umfangreiches Material es hierzu gibt. Von Websites wie z.B. bigbeauty.at oder molly.at über diverse Magazine und Fachliteratur (z.B. „Frauen von Format“ von Gabriela Trautenberg, Verlag Orac) geben professionelle Einblicke.

Füllige Kommunikation …DOVE hat es mit Ihrer Initiative „für wahre Schönheit“ bewiesen, mit Fülle und vermeintlichen Makeln, wie einer langen Nase, einer Narbe oder eben Übergewicht kann man Kunden gewinnen und zwar viele. Das die Laufsteg Standardgröße 34 weit entfernt von der Realität liegt ist uns allen eh längst klar.
Wie wäre es mal mit einer Salonkampagne für die ‚wahre Schönheit, die in jedem steckt’? Und „Wir helfen Ihnen Sie hervorzuholen“. Werfen Sie doch mal einen Blick in die Geschäfte für Übergrößen, da ist kein Friseur mit einer gezielten Ansprache vertreten. Hier liegt sicher ein ganz neues, interessantes Kunden-Potential.

Salon Special ...Gabriela Trautenberg bekannt als langjährige Beauty Journalistin der Kronen Zeitung und Chefredakteurin eines Ärzte Magazines hat mittlerweile ihre eigene „Med&Beauty Lounge“ gegründet und widmet sich unter vielen Schönheitsthemen auch den „Frauen von Format“. Sie bietet in diesem Zusammenhang auch Coachings- und Beratungsstunden an.
Wie wäre es mit dem „Wahren Schönheits-Abend“? Spezielle Beratung für Mollige mit …!

Das Richtige zum Lesen …Neben Büchern und Zeitschriften zum Thema können Sie auch eine eigene Mappe mit einer Frisuren-Auswahl und Stylingtipps speziell für die mollige Frau zusammenstellen. Es ist sicher beruhigend mal nicht nur abgemagerte Models zu sehen. Und mit der eigens erstellten Mappe beweisen Sie, dass Sie Ihre Kundin ernst nehmen.

Aufmerksamkeit in der Einrichtung … Sie müssen bezüglich Mobiliar nicht komplett umdenken, ein paar Gedanken für die Platzierung reichen um professionell allen Anforderungen begegnen zu können. Halten Sie zum Beispiel einen mobilen Waschplatz griffbereit, welchen Sie direkt zum Bedienplatz führen können. Nicht ein jeder mag sich beim oft engen oder tiefen Waschplatz sitzen. Der Bedienplatz sollte dann auch an der geräumigsten Stelle sein.

Kosmetik – ein Thema … Kosmetik ist natürlich ein Thema. Hierzu gibt die Fachliteratur viele hilfreiche Tipps. Wenn Sie Make-up in Ihrem Salon anbieten, dann sollten sich die Mitarbeiter auch für die füllige Kundin ein paar Spezialtipps zulegen.

Mehr Mode …Die Zeiten absoluter Modediktate sind längst vorbei. Gesetzt wird wieder auf Persönlichkeit und ihre Ausprägung im individuellen Stil. Mit dieser Einstellung können auch Sie punkten, ob für die dünne, die schlanke, die füllige oder auch die mollige Frau, alle sind dann gut bei Ihnen aufgehoben.

Jede Frau hat ihre eigenen Anforderungen an ihr Äußeres und Wünsche für ihr Erscheinungsbild – unsere Branche hat die Aufgabe diese Wünsche zu erfüllen und damit die Kundin glücklich zu machen!


In diesem Sinne…wünsche ich Ihnen viel Spaß mit der erweiterten Kundenansprache!



Ihre Raphaela Kirschnick
Hair Haus Hausmesse
nach oben
© 2017 imSalon Verlags GmbH | Newsletter | Impressum | AGB | Kontakt | facebook.com/imSalon.de