Lustkaufen statt Frustshoppen
Mailand Trendreport

Lustkaufen statt Frustshoppen

In Mailand geht man nicht einkaufen, man geht auf eine sinnliche Erlebnistour, bei der man richtig gerne Geld ausgibt…

Italiener verstehen sich darauf, Konzepte ansprechend in Szene zu setzen und entführen damit ihre Kunden in Welten, in denen jeder seine eigenen Träume erspüren darf (Bildergalerie Trendwalk-Inspirationen Mailand). In Zeiten der großen Digitalkonkurrenz bleibt das einzige Abgrenzungsmerkmal das Erleben mit allen Sinnen. Gute Ware, Marken und Auswahl, damit hebt man sich nicht mehr ab, längst übererfüllen Online-Shopping-Portale dieses Bedürfnis. Mit Atmosphäre, Service und Sinnesgenüssen von Haptik, Duft bis Augenzauber gelingt dies sehr wohl. Italiener haben das längst begriffen.

Schaufenster


Liebevoll dekoriert, Geschichten erzählende Auslagen, Innovationen soweit das Auge reicht… Hier erhält Window-Shopping eine ganz neue Bedeutung und macht Lust auf das Dahinter.


Eingang


Einladend, schön, zeitgeistig, gemütlich, fast persönlich anmutend, dabei immer stylish und niemals nur Geschäftsfassade, so fühlt man sich persönlich Willkommen.


Düfte


Überall begleiten uns leichte Düfte, niemals aufdringlich. Bei 10.Corso.Como ist der Eingang umsäumt von einem Hauch Jasmin. Echte Pflanzen erfreuen Augen und zarter Rosenduft, wer kann da denn schon Nein sagen?

Werbung


Harmonisch ins Straßenbild eingefügt erfreut uns Werbung. Keine sich präpotent in den Vordergrund drängenden Reklametafeln stören, sondern fügen sich ins Gesamtbild ein.


Produktpräsentation – Das Auge kauft mit


Eataly , eines der am schnellsten wachsenden Foodstore-Konzepte europaweit, ist der verkaufende Beweis. Eier in Körben, Schokolade aus dem Hahn, tausende Schinken, eine Essenserlebniswelt mit Kochkursen, Vorführungen, Auswahl und das alles mit Konzept… Regional lautet die Devise. Beim Obst steht dabei, woher es kommt, inklusive Radius der Herkunft. Da macht Essen kaufen Lust, Spaß und Appetit, Vorstellungsempfinden am laufenden Band.


Produktverpackungen


Warum einfach nur ein Produkt kaufen, die Verpackung ist oft eigentlicher Kauf-Impulsgeber, vor allem wenn man inspirationsgetrieben herumstöbert. Spannendes Verpackungsdesign an jeder Ecke, ob aus Holz, Styropor oder Ton.


Warenpräsentation


Wer braucht schon Regale und Tische, wenn alte Feuerleitern, Kisten oder Dosen umfunktioniert ebenjenen Zweck erfüllen? Upcycling ist die Devise im nachhaltig geprägten Mailand. Viele Konzepte sind von „Slow“ geprägt: Slow Dining, Slow Food, Slow Fashion. In Zeiten ersehnter Entschleunigung ein nahezu himmlischer Einkaufsbummel.


Einpacken


Kaufen mag man allein schon wegen der Einpackmaterialien. Fernab von pinkfarbenem Billigpapier liegt da wunderschön bedrucktes Seidenpapier, Papiertaschen und Kartonagen. Schenken mag man, im Notfall auch nur an sich selbst.


Pausen


Zwischendurch wird bei Espresso ausgeruht. Amaretti, Cannoli , Gelato dürfen dabei nicht fehlen. Slow ist man auch in den Pausen und lässt dabei gerne den Blick schweifen durch Ladendesign mit Slow-Deko in bequemen Sitzgelegenheiten.


Service-Ideen


Anders sein als Andere, das gilt für Dienstleistungen ebenso. Luigi Ciccarelli (Maison Mami) betont die Gravität der Haare und mixt dafür hochwertige Farbcocktails. Originalität mit vielen Kreativimpulsen, denn seine Farbcocktails sind bei Mailands Frauen berühmt. Die Technik, die vor allem langhaarigen Italienerinnen den Färbeprozess angenehm macht, beeindruckt durch Ihre raffinierte Einfachheit und sensationell natürlichen Ergebnissen.


Co Storing


Und wer glaubt, er müsste alles alleine machen, weit gefehlt. Italiener vertrauen auf Ergänzung und leben diese im Raumsharing. Der eine zeichnet fürs Licht verantwortlich, der nächste für die Fliesen und der dritte fürs Mobiliar: ein Raum - drei Designer – multiple Inspiration.


Unser Fazit


Konzepte ziehen sich durch Geschäfte, Salons und Restaurants wie ein roter Faden, sind greifbar. Im Badparadies GESSI sind die Bäderwelten nach Länderthemen organisiert und das ist nun wirklich verführerisch ideengebend.
Überhaupt sollte ein Waschbassin niemals im Beautyverkaufsbereich fehlen, wo man Seife, Shampoo und Produkte in ihrer Haptik, Duft und Konsistenz einfach ausprobieren kann. Das ist Ästhetik pur.


Emotionen und Überraschungsmomente warten einlullend an jeder Ecke. Erlebniswelten ist das Zauberwort, dann lustkäuft, lustwandelt, luststylts sich von alleine.
Also, Augen, Geist und Herz öffnen, ganz weit und einfach aufsaugen, was man beim Lustwandeln durch neue Orte sieht.


Eine gut organisierte und betreute Trendreise berührt und lässt die Welt ein wenig größer erscheinen mit richtig viel Raum in dem man ab jetzt selbst werkelt. Danke an ein wunderbares Organisatoren Team Lucia Ottenritter (Wella-Circle of Excellence), Birgit Keppel (Wella Education) und Trend-Soziologe Dr. Ragnar Willer.

Was die Teilnehmer so empfanden und mitnehmen, das lesen Sie bei unseren Peoplepix und in vielen weiteren Berichten rund um ]Mailand Trends noch mehr:
-> zu den PeoplePIX mit Kundenstimmen
-> Lustwandeln in Mailand - ein Reisebericht und Bildergalerie
-> Zum Inspirationsbeitrag „Lustshoppen statt Frustkaufen"
-> Zur Top Idee Regenschirm-Hülle
-> Salonwelten in Mailand
-> Zur Fashionweek Mailand Männer


-> Alles zur Reise Trendinspiration Mailand

-> Termine - Events - Trendreisen mit Wella, Termine und Kontakte hier

Juli 2016

Mehr zum Thema

nach oben
© 2017 imSalon Verlags GmbH | Newsletter | Impressum | AGB | Kontakt | Datenschutz | facebook.com/imSalon.de