I love TIGI
Stylisten unter sich. David fragt Josh.
Stylisten & Stars & Storys

Stylisten unter sich. David fragt Josh.

David Schwarz fragt Josh Mascolo


Josh ist als Sohn von Pat und Anthony Mascolo praktisch in die Branche und in das weltweit agierende Familienunternehmen TIGI hineingeboren. Uns hat interessiert, was ein Stylist ihn fragen würde. Aus Sicht eines Friseurs und Vaters, eines Unternehmers und Bühnenakteurs. Wir klopften an bei David Schwarz.

Fakten


Josh Mascolo
Sohn von Pat & Anthony Mascolo, Friseur und Gründer der Marke TIGI haircare
TIGI Junior Creative Director
Erfahrungen: backstage bei London Fashion Week, div. Hairdressing-Shows, Fotoshootings

David Schwarz
TIGI Ambassador, Österreich
Friseur- und Make-up Artist
Salon BLICKFANG, Salzburg
1 Tochter
Erfahrungen: mehrfach Nominierungen AHDA, div. Fotoshootings, TV und Werbung




David Schwarz: Josh, was ist dein Aufgabenbereich bei TIGI?
Josh Mascolo: Ich bin Junior Creative Director, arbeite in der TIGI European Academy in London, unterrichte den Classics Kurs und assistiere bei den Advanced Creative Kursen. Und ich arbeite backstage bei Fashion- und Hairshows. Jüngst war ich on stage bei der TIGI Colour Tour in GB und den USA und bin im britischen Inspirational Youth Team 2016 dabei.

David: Wow, nicht schlecht. Mich interessiert dein Ausbildungsweg!
Josh: Nach meiner Schulzeit war ich 9 Monate lang in der TONI&GUY Academy London, danach ging es weiter in der TIGI Academy. Und ich habe einige Zeit in Kalifornien mit meinem Cousin Zak Mascolo zusammengearbeitet.

David: Man könnte meinen, mit dem Namen Mascolo hast du es leichter. Was denkst du, wärst du jetzt in der gleichen Position, wenn du anders heißen würdest?
Josh: Auf den ersten Blick könnte man glauben, dass ich in dem Geschäft bin, weil ich Anthony Mascolos Sohn bin, aber ich musste mir meinen Weg von unten wirklich hart erarbeiten!

David: Was möchtest du innerhalb von TIGI erreichen?
Josh: Meine Leidenschaft sind Haar-Shows. Ich liebe den kreativen Prozess, die Vorbereitungen und das Adrenalin, kurz bevor du auf die Bühne gehst … Ich möchte unbedingt Creative Director werden und dann sehen, wo mich das dann hinführt.

David: Interessiert es dich, wie in anderen Ländern Haare geschnitten werden? Schaust du, so wie wir nach London, z.B. zu den Austrian, American Hairdressing Awards oder nach Deutschland?
Josh: Um ehrlich zu sein, schauen wir uns hier in GB nicht die Preisverleihungen anderer Länder an, aber es gibt immer wieder redaktionelle Beiträge über ausländische Friseure in den britischen Fachzeitschriften.

David: Du arbeitest in diesem großen Unternehmen TIGI. Was inspiriert dich, euch?
Josh: Ich reise viel und schaue den Menschen überall und ständig auf die Haare. Gruppen von Studenten aus der ganzen Welt kommen in die TIGI Academy. Da kannst du einen wirklich guten Eindruck davon bekommen, wie Friseure denken. Wir haben ein starkes, kreatives Team, das mein Papa (Anthony Mascolo, Anm.) leitet und das kulturelle Veränderungen, Kunst, Laufsteg-Trends und Streetfashion beobachtet. Das inspiriert alle.



David: Arbeitest du direkt am Kunden oder „nur“ in der Akademie?
Josh: Unter der Woche bin ich in der TIGI Academy und am Wochenende arbeite ich als Stylist im Salon bei TIGI Global Technical Director Christel Lundqvist. Ihr Salon ist in Notting Hill und heißt: STIL.

David: Kannst du dich noch erinnern, wann du zum ersten Mal realisiert hast, dass dein Vater ein namhafter Friseur ist?
Josh: Schon als kleines Kind. Ich bin ständig mit meinen Eltern zu Hairshows gegangen und habe mitbekommen, mit wie viel Respekt die Leute meinem Papa begegnen.

David: Du bist in den Job quasi hineingewachsen. Meine Frau und ich arbeiten auch im gemeinsamen Unternehmen und sehen, dass unsere Tochter genau mitbekommt, was und wie wir arbeiten. War das immer klar, dass du diesen Job machen wirst?
Josh: Als ich jünger war, kam es mir nicht in den Sinn Friseur zu werden. Erst nach Abschluss der Schule habe ich es ausprobiert und wusste sofort, das ist genau das, was ich machen möchte!

David: Hast du Ambitionen, mal eine eigene TIGI Kollektion zu entwerfen oder generell eine eigene Kollektion zu entwickeln?
Josh: Ich habe vor kurzem, zusammen mit meinem Kollegen John Harte, begonnen, Step-by-Step zu machen. Je mehr wir tun, desto mehr lernen wir und das wird hoffentlich in einer eigenen Kollektion münden.



David: Kannst du dir vorstellen, dich später einmal selbstständig zu machen, unabhängig von TIGI? Und was glaubst du, wie würde deine Familie darauf reagieren?
Josh: Wir sind uns als Familie sehr nah, was auch immer ich in der Zukunft tun möchte, ich bin mir sicher, dass meine Eltern mich unterstützen.


-> Weitere Beiträge zu TIGI

Dezember 2016

Mehr zum Thema

Hair Haus Hausmesse
nach oben
© 2017 imSalon Verlags GmbH | Newsletter | Impressum | AGB | Kontakt | facebook.com/imSalon.de