I love TIGI
Interview

SASSOON – The Creative Team

Zukunftweisend und seiner Zeit voraus – das SASSOON Creative Team ist eine ständig treibende Kraft. Seine Rolle ist multidimensional: Es sammelt, interpretiert und filtert Ideen für und von SASSOON Salons, Schulen und Akademien aus der ganzen Welt. Neben der Einführung neuer Trainings arbeitet das Creative Team auch an der Entwicklung neuer Produktlinien.

Was steht hinter der CHIMERA Kollektion?
Marke Hayes: Für die neuen Schnitt und Farbtechniken aus der Chimera Collection ließen wir uns von der Schönheit der Natur inspirieren. Die neue Spiracle Cutting Technique leitet sich von der gegliederten Panzerung des Skarabäuskäfers ab. Wie beim Skarabäuskäfer greifen überlappende Haarpartien ineinander. Das ermöglicht einen lebendigen und kontrollierten Look mit maximaler Beweglichkeit.

Und was trägt die Farbe dazu bei?
Peter Dawson: Angeregt von den leuchtenden Farben der Natur sind die neue Lamellate Colouring Technique und die dazugehörige Lutrescent Colour Palette – die idealen Gegenstücke zur Spiracle Cutting Technique. Ich trage die schillernden Farben der Lutrescent Colour Palette in Schichten auf. Das Resultat ist wie zufällig gebrochenes Licht und wunderschön schillernde Farben, die aus jedem Blickwinkel anderes leuchten. Das nebeneinander von kontrastfarben erinnert einerseits an Lutens Fotoserie, vor allem aber unterstützen sie die Spiracle Cutting Technique optimal.

Gibt es Produkte, die Sie bei Chimera besonders gerne benutzt haben?
Scott Cottis: Wir arbeiten viel mit den SASSOON Produkten „Hydra Finish“ und „Texture Refine“. Man soll schließlich nicht das Produkt sehen, sondern das Haar.
Peter Dawson: Genau. Ein gutes Produkt, ist ein Produkt, dass man nicht sieht.

Wie viele Produkte braucht die Frau?
Scott Cottis: Eine Kundin ist bestens ausgestattet, wenn Sie gut mit ihren Haaren und den Produkten zurecht kommt und glücklich ist. Das heißt, dass sie die Produkte hat, die Sie wirklich gebrauchen kann.

Im Frühling war STRETCH angesagt. Wie stehen die Trends zueinander?
Peter Dawson: CHIMERA ist eine Weiterentwicklung von STRETCH. Die Farben und Schnittübergänge sind flüssiger.
Gerald Battle-Welch: Wir glauben daran, dass es unterschiedlichte Aussagen im Herbst /Winter und Frühling/Sommer gibt. Mode und Farbwelten ändern sich dramatisch.

Kunden gehen in Boutiquen und fragen nach Trends, wie sieht es beim Friseur aus?
Scott Cottis: Das ist noch immer ein Prozess! Mittlerweile kommen Kunden zu uns und fragen nach Trends. Aber das war harte Arbeit, wenn sich Salon regelmäßig in ihrer Trendkompetenz präsentieren, dann erziehen Sie ihre Kunden.

Wie bauen Sie die Trends in den Salonalltag ein?
Peter Dawson: Alle Salon Teams haben eine einheitliche Aussage. Unsere Stylisten werden dahingehend geschult und die Inhalte werden immer wieder wiederholt.

Und wie wird die Kundin herangeführt?
Gerald Battle-Welch: Zum einen über die Mode, allerdings zur Persönlichkeit der Kundin passend interpretiert. Man kann meist nur Elemente anbringen. Was Trend ist, sowie die einzelnen Elemente der Mode, das zeigen wir anhand von Fotos. Stylisten müssen der Kundin den Look erklären und je nach Stil und Persönlichkeit werden der Look oder einzelne Elemente umgesetzt.

Das klingt nach viel Beratung?
Nicola Matthew: Wir legen viel wert auf eine 3-Phasige-Beratung.
1. Kundenwunsch: Ideen, Trends und was gemacht wird.
2. Während der Behandlung: Hinweise auf Produkte: Was – Warum!
3. Styling: Wie viele Produkte verwendet werden sollen und wie die Kundin sich zuhause stylen kann.
Scott Cottis: Zur Sicherstellung kontinuierlich hoher Qualität haben wir regelmäßig Mystery Shopper bei allen SASSOON Salons.

Wir danken für das Gespräch!


Zum SASSOON ARTISTIC TEAM

Nicola Matthew – German Creative Director
Nicola Matthew ist seit 1987 German Creative Director bei SASSOON. Ihre Laufbahn bei VIDAL SASSOON begann 1975 in Düsseldorf: Später ging sie nach München, London, Chicago und schließlich nach Hamburg, wo sie heute lebt und arbeitet. Der Name Nicola Matthew steht für Kreativität und Qualität. Inspirieren lässt sich Nicola vom Modern Dance Theatre und aus Filmen der 30er und 50er Jahre. „Die Inspiration für einen Haarschnitt finde ich im individuellen Aussehen eines jeden Einzelnen. Ich versuche durch die Frisur die persönlichen Merkmale herauszustellen und zu betonen“, so Nicola.


Peter Dawson – Eropean Colour Director
Peter Dawson arbeitet seit 2006 als European Colour Director bei SASSOON. Peters Werdegang bei VIDAL SASSOON begann 1975: Zuerst arbeitete er in Leeds, später in Manchester und schließlich in Hamburg, wo er zwischen 1988 und 2006 German Colour Director war. Peter hat zahlreiche Auftritte bei internationalen Shows. Eines seiner Ziele ist die Etablierung eines eigenen Ausbildungszweiges im Bereich Farbe. Durch seine neuen, spektakulären Techniken leistete er einen großen Beitrag zum heutigen Bild von SASSOON. Für ihn sind es die erstaunlichen Farbkombinationen, die SASSOON so einzigartig machen: „Sie akzentuieren den Haarschnitt und geben ihm seine individuelle Note“, so Peter.


Scott Cottis – Assistant Creative Director Germany
Scott Cottis Karriere bei SASSOON begann 1985 in London als Herren- und Damenfriseur. Später ging er nach Leeds, Manchester und schließlich nach München. Dort arbeitet er seit 1991 als Creative Director. Scott Cottis hat an zahlreichen Shows und Fotoshootings in ganz Europa teilgenommen. Seit 2007 ist Scott Assistant Creative Director Germany mit einer Sonderverantwortung für Herrenfrisuren. „Die Grundlage für meine Arbeit ist ein starkes und eingespieltes Team. Bei SASSOON habe ich solch eine kreative Umgebung gefunden und ich freue mich, die Inspirationen jeden Tag an meine Kundinnen und Kunden weitergeben zu können“, so Scott.


Gerald Battle-Welch – Executive Director

Seit über 30 Jahren ist der Name Gerald Battle-Welch mit VIDAL SASSOON verbunden. Er arbeitete als Creative Director, wechselte Anfang der 80er Jahre ins Management und wurde 1984 Executive Director für die SASSOON Salons in Deutschland. Wichtige Punkte seiner Laufbahn sind die Mitherausgabe des Buches: „VIDAL SASSOON und das Bauhaus“ 1992 und im Jahr 2005 die Projektleitung über das ABC-Konzept und Training – ein Training, das Friseure in die original SASSOON Grundtechniken des Haareschneidens einführt.
„Unsere Philosophie basiert auf drei Prinzipien: Qualität, Kreativität und Service. Alles was wir tun, bezieht sich auf diese Elemente und ist abhängig von intensivem Training. Das Einüben elementar wichtiger Techniken ist die Grundlage und bedarf strenger Disziplin. Nur so kann sich individuelle Kreativität und persönliche Freiheit entwickeln“, so Gerald Battle-Welch.

Mehr zum Thema

Haarliebhaber gesucht - auf der HAARE 2017
nach oben
© 2017 imSalon Verlags GmbH | Newsletter | Impressum | AGB | Kontakt | facebook.com/imSalon.de