I love TIGI
Trendcoach Janina Ehrenberg: Fashion Week Trends 2016
Berlin Fashion Week

Trendcoach Janina Ehrenberg: Fashion Week Trends 2016

Die Vorbereitungen zur Fashion Week sind erledigt, wie in unserer Reportage "Wer erfindet die Looks des Modesalons" berichtet.

Jetzt geht's in die nächste Runde und die Trendcoaches übernehmen die Umsetzung vor Ort. Mit dabei:

Janina Ehrenberg war für Wella auf der Berlin Fashion Week und weiß welche Trends wichtig werden und worauf beim Catwalk-Haar zu achten ist.



Janina Ehrenberg:
Die Arbeit auf der Fashion Week war wie immer super. Ich liebe es wenn viel zu tun ist. Und da wir 11 verschiedene Styles für 11 Designer gemacht haben wurde auch für genug Abwechslung gesorgt, was schön war.
Unsere Gedanken hinter den Styles waren darauf ausgerichtet mit der Frisur die Mode des Designers zu unterstreichen und den Look komplett zu machen, denn Kleidung und Haare müssen eine Symbiose miteinander eingehen.



Die wichtigsten Farbtrends nennen wir Ecaille, auch Tortoise Shell Hair genannt. Hierbei ist die Haarfarbe an das Muster eines Schildkröten Panzers angelehnt. Das heißt. es geht von dunkleren Ansätzen über einzelne helle Painting-Highlights und mittlere Karamell-Braun-Nuancen bis hin zu helleren Spitzen. Das ganze sieht sehr natürlich, facettenreich und vielschichtig aus. Es funktioniert sowohl in hellerem als auch in dunklerem Haar.



Die Haare müssen gesund und gepflegt aussehen und vor allen Dingen glänzen. Nach den ganzen matten Haarstylings kommt nun wieder ganz viel Glanz zurück. Außerdem wird immer mehr der Trend oder die Mode mit praktischen Elementen vereint. So ist es in der Mode wie bei den Haaren, man erkennt diese Parallele ganz gut beim Styling.

Der Half-bun oder der Half-Up-Do sind nicht mehr weg zu denken. Während es eine ganze Zeit lang out war die Haare ab der Hälfte zusammen zu stecken, ist es jetzt wieder mega modern, da es auch schon super ab Schulterlänge funktioniert. Begonnen hat das ganze mit dem halben Dutt am Oberkopf, das Ganze kann aber auch gerne zum Samuraiknoten, in geflochtene Elemente oder aber in wild zusammengesteckte Haare umgewandelt werden.

Alles ist erlaubt, sobald der Nacken raus bleibt.





Auch der Nasseffekt am Oberkopf ist ein beliebtes Styling der Saison. Das Haar wird mit einem nassen Gel oder einem Spray am Vorderkopf benetzt und bis zum Wirbel eingekämmt. Die Längen und Spitzen bleiben dabei trocken und sind entweder glatt oder wellig. So kann nichts mehr im Gesicht stören und man ist perfekt gestylt für die Partynacht.

An bewegten Haaren kommt man nicht vorbei. Die Haare sollten immer einen leichten Schwung oder Wellen besitzen, die aber wiederum nicht gemacht aussehen. Außerdem sollte das Haar lässig wirken und einen tollen Glanz besitzen.



Die Haare werden entweder auf Kinnhöhe, Schlüsselbein (Clavi Cut) oder länger getragen. In kurze Haaren besitzt der Schnitt einen herausgewachsenen Charakter. Wer sich nicht zu kurzen Haaren durchringen kann, steckt lange Haare einfach in den Rollkragen-Pulli, das ist super modern und zaubert im Handumdrehen kurze Haare.

von Janina Ehrenberg

Das Berlin Fashion Week Team der Wella Professionals Trend Coaches: Björn von Rotz, Christian Sturmayr, Janina Ehrenberg und Tobias Tröndle | Make-up Artist: Sacha Schütte
Assistenten: Ronny Wirbs, Sacha Schütte , Yvonne Schmidt, Oliver Lang, Vanessa Kroest, Angelika Ebeleseder, Jacqueline Münzer, Sina Knobloch, Kristin Woest, Amale Ellaffi und Daniela Baumann.


->Weitere Beiträge zu Janina Ehrenberg

->Weitere Beiträge zu Wella

Januar 2016
Shows & Backstage (29 Bilder)

Hair-Glamour is Back: Berlin Fashion Week AW'16

Haarliebhaber gesucht - auf der HAARE 2017
nach oben
© 2017 imSalon Verlags GmbH | Newsletter | Impressum | AGB | Kontakt | facebook.com/imSalon.de