Annerose Cutivel flechtet, steckt und publiziert
Interview

Annerose Cutivel flechtet, steckt und publiziert

Die gebürtige Bayerin hat ein unbestrittenes Faible für langes Haar und einen unerschöpflichen Erfahrungs- und Ideenreichtum. Sie erzählt uns von Mentoren, familiären Unterstützern und kleinen Tricks für die perfekte Steckfrisur ...

Annerose Cutivel ist Salonunternehmerin, Seminaranbieterin und Akteurin. Ihr Engagement in Innung und Handwerkskammer zeugt von Leidenschaft und dem festen Willen den Branchennachwuchs und das Image zu fördern. Und weil ihr das nicht genug scheint, hat sie mehrere Bücher zum ihrem persönlichen Steckenpferd publiziert und steht regelmäßig auf Workshopbühnen um zu tun, was ihr Lebenselixier ist: Haare zaubern.

Fakten

seit 1985 Friseurunternehmerin
seit 2003 Seminaranbieterin:
Flechten, Hochstecken, Mak-up und Visagistik
1 Salon in Worms | 3 Mitarbeiter
Publikationen u.a. in folgenden Magazinen: Meine Brautfrisur, Friseurwelt, Clips
Herausgeberin und Autorin von
"Die Kunst des Flechtens 1-3", "Flechtfrisuren", "Die Kunst des Hochsteckens 1-2"
tätig in Innung und Handwerkskammer
24 Jahre Gesellenprüfungsausschuss, 10 Jahre Meisterprüfungsausschuss



imSalon: Das Friseurhandwerk liegt bei Ihnen in der Familie. Hätten Sie je andere Pläne gehabt?
Nein, denn ich bin eindeutig mit Leib und Seele Friseurmeisterin, liebe die Kreativität des Berufes und die Konversationen mit den Kunden. Meiner Familie sind in 4 Generationen 37 Friseure entsprungen, es war für mich selbstverständlich in diese Fußstapfen zu treten. Ich hatte immer ein positives Bild vom Friseurberuf. Auch durch das verpflichtende Praktikum in meiner Schulzeit hat mich in dieser Meinung bestärkt.



imSalon: Sie sind absolute Langhaarspezialistin. Was hat diese Leidenschaft in Ihnen geweckt?
Ich hatte das große Glück, dass meine Chefin und Lehrmeisterin langes Haar hatte und sie mich jeden Morgen animierte, ihre Haare hochzustecken. Dabei überließ sie mir die Entscheidungsfreiheit, komplett nach meinen eigenen Vorstellungen neue Kreationen auszuprobieren. Das weckte meine Begeisterung für langes Haar. Ich bin ihr heute noch dankbar, dass sie mich in jeder Hinsicht unterstützt hat. Sie war einfach eine hervorragende Friseurin, die mich menschlich und fachlich geprägt hat.

"Ideen habe ich immer, sie gehen mir nie aus."



imSalon: Wenn man Ihre Posts auf Facebook verfolgt oder sich durch ihre Bücher „wühlt“, hat man das Gefühl, Ihr Ideenreichtum für langes Haar ist unerschöpflich. Woher holen Sie sich Ideen?
Ideen habe ich immer, sie gehen mir nie aus. Wo ich auch bin, mein Kopf sprudelt nur so vor Einfällen und es kommen mir stets neue Kreationen in den Sinn. Natürlich informiere ich mich auch fortwährend in den Medien über die neuesten Trends. Da auch meine beiden Kinder den Friseurberuf erlernt haben und ebenfalls sehr erfolgreich und kreativ sind, lasse ich mich auch gerne von ihnen inspirieren. Wir stehen in regem Kontakt und unterstützen uns gegenseitig.

imSalon: Gerade arbeiten Sie an einem Buch über Flechtfrisuren für Kinder. Wieso ein Kinderbuch?
Kinder sind unsere Kunden von morgen! Generell liebe ich Kinder und es macht mir unglaublich viel Spaß, aus jungen Mädchen Prinzessinnen zu zaubern. Die meisten Mädchen sind stolz auf ihre langen Haare und wünschen sich hübsche Frisuren. Oft wollen sie sich schon morgens vor der Schule und am Wochenende stylen. Gerade zu
diesen Zeiten ist ein Friseurbesuch natürlich nicht möglich. Deshalb dachte ich mir, dass gerade ein Buch mit einfachen Step-by-step Anleitungen eine ideale Unterstützung für Mütter wäre, um sie „auf die Schnelle“ zu verwandeln.


Frisuren aus "Die Kunst des Hochsteckens"

imSalon: Bieten Sie Flechtfrisuren für Kinder im Salon an? Und wenn ja, für welche Anlässe? (z.B. als
Zusatzdienstleistung, während auf die Mama gewartet wird?

Schon heute kommen viele Mädchen jeden Alters in meinen Salon und wünschen sich eine schöne Frisur zur Einschulung, zur Kommunion oder Konfirmation, zum Abschlussball der Tanzschule und, nicht zu vergessen, zum Abiball. Selbstverständlich bieten wir auch Flechtfrisuren bei einem regulären Friseurbesuch an, wenn das die
kleine Kundin wünscht oder während sie auf die Mama wartet.

"Ich verwende gerne Echthaarteile."



ImSalon: Nicht alle Ihrer Langhaarkundinnen werden von Natur aus langes, dichtes Haar haben. Welche Tricks haben Sie hier auf Lager?
Alles, was für die Kreation einer schönen Frisur notwendig ist. Bei Kundinnen mit sehr feinem oder kurzem Haar arbeite ich gerne Haare ein, um mehr Volumen oder mehr Länge zu erreichen. Dazu verwende ich gerne Echthaarteile damit das Erscheinungsbild auf jeden Fall natürlich aussieht und für Dritte nicht zu erkennen ist. Vom modischen Aspekt können natürlich auch farbliche Akzente mit Kunststrähnen gesetzt werden.



imSalon: Welche Accessoires zum Hochstecken haben Sie immer dabei?
Alles, was zum Typ der Trägerin passt, z.B. Blumen, Bänder, Curlies, Strass, je nach Anlass und natürlich alles, was derzeit modern ist und dem Trend entspricht.

imSalon: Wo finden Sie passende Accessoires?
Ich halte immer die Augen offen wenn ich unterwegs bin auf Messen, beim Shopping oder auch im Urlaub.

"Ich favorisiere langes, dichtes Haar."



imSalon: Sie bieten Hochsteck- und Flechtseminare für alle Level an, Sie hier trainieren hier an Puppenköpfen. Was zeichnet einen guten Langhaar-Puppenkopf aus?
Generell bevorzuge ich es, an Übungsköpfen zu arbeiten damit die Teilnehmer die gleichen Voraussetzungen haben und ich einschätzen kann, auf welchem Stand sie sind. Ich favorisiere langes, dichtes Haar. Bei Flechtseminaren ist helleres Haar vorteilhaft, da die Flechtelemente besser zu erkennen sind; jedoch bei klassischen Hochsteckfrisuren,
wie z.B. dem Evitaknoten, ist auch dunkles Haar verwendbar. Ein freundliches Gesicht und schöne, weibliche Schultern des Moduls nehme ich dabei gerne in Kauf.

imSalon: Wie lang brauchen Sie für Ihre schnellste Flecht-/Hochsteckfrisur?
Bei einfachen Flechtfrisuren ca. 5 Minuten.

imSalon: Haben Sie handwerkliche Vorbilder?
Ja, meine Tochter Denise (Bredtmann, Anm.). Dann selbstverständlich noch die beiden australischen Koryphäen auf dem Gebiet des Hochsteckens: Sharon Blain und Patrick Cameron.

imSalon: Sie sind sehr aktiv in Innung und Handwerkskammer, unterstützen Lehrlinge in den Prüfungsvorbereitungen, bieten Seminare an. Was wünschen Sie sich zur Verbesserung des Branchenimages von Ihren Kollegen?
Ich wünsche mir von meinen Kollegen, dass sie sich ständig weiterbilden und ihre dazu Mitarbeiter motivieren, dass sie Lehrlinge ausbilden und sie durch die Teilnahme an Seminaren unterstützen.
Ich denke, es hat sich schon einiges gebessert, aber es muss wirklich noch mehr getan werden, um unser Image aufzuwerten.


-> Weitere Artikel zu Annerose Cutivel

www.friseur-haareundmehr.de


Fotocredits:
Auszüge aus "Die Kunst des Flechtens", "Die Kunst des Hochsteckens"
Salonbild: www.friseur-haareundmehr.de />imSalon

Juni 2015

Mehr zum Thema

Shows & Backstage (30 Bilder)

TOP HAIR Trend Days 2015 | "Hochstecken" | Annerose Cutivel

Design & Interieur (20 Bilder)

Kämme, Nadeln, Diademe

nach oben
© 2017 imSalon Verlags GmbH | Newsletter | Impressum | AGB | Kontakt | Datenschutz | facebook.com/imSalon.de