treatwell
Andrea Hecker hypt #NewPerm2018
INTERVIEW

Andrea Hecker hypt #NewPerm2018

Die Mama trägt Beach Waves, die Tochter NewPerm - Der Unterschied einer mutigen Generation...... Die Münchner Salonbesitzerin der "Haarfärberei" Andrea Hecker sieht lockig...

Das Interview führte Tanja Beck

Dürfen wir denn überhaupt noch Dauerwelle sagen?
Andrea Hecker: Eigentlich gibt es kein neues Wort. Den Leuten, die jetzt Bock auf Dauerwelle haben, macht es nichts, wenn man es so nennt. Die haben keinen Bezug zur Dauerwelle der 80er. Vor Kurzem haben wir es mal 'Texture-Style-Service' genannt - moderner, wenn man will.

"...mutig, starke Veränderung und nicht aussehen wie Mama"



Wer fragt denn momentan nach einer Dauerwelle?
AH: Die ganz Jungen, also wirklich die 18-20jährigen. Die sind mutig, wollen eine starke Veränderung und nicht so aussehen wie ihre Mamis, die wiederum mehr zu den sanfteren Beach Waves tendieren.

"Junge wollen individuell aussehen"



Ein klarer Unterschied zwischen dem jungen und älteren KundInnen?
AH:
Ja, ganz klar. Die Jungen wollen einfach individuell aussehen, trauen sich eine totale Texturveränderung, während die Mamas, die die Dauerwelle aus den 80ern kennen, eher softe Wellen, Beachy Waves möchten.

"Es wird nicht mehr über Haltbarkeit gesprochen..."



Wie beratet ihr euer junges Publikum?
AH: Es wird nicht mehr über Haltbarkeit der Dauerwelle gesprochen, das wissen die jungen Leute. Die finden das spannend, wenn die Locken jeden Tag anders aussehen. Die Jungen gehen mit einer kompletten Styleveränderung locker um.

Wie sieht denn die New Perm 2018 aus?
AH:
Also wichtig ist zu klären, welche Wickelstärke man nimmt. Ich mache die Dauerwelle nach der HFK-Technik von Meininghaus, also in Wuchsform wickeln. Da kriegt man den besten Drive ins Haar rein! Es ist nur wichtig, Kunden klarzumachen, dass das Nassergebnis nicht das Endergebnis ist. Naturlocken sehen im nassen Zustand doch auch ganz anders aus, als im Trockenen oder wenn sie geföhnt sind. Genau so ist das auch bei der Dauerwelle. Da kommt es darauf an, wie die/ der KundIn mit den Haaren umgeht, sie pflegt und stylt.

PROMOTION


Wie lange halten die Dauerwellen jetzt wirklich?
AH:
Eine lockere Wicklung hält in etwa 12 Wochen, bleibt aber nicht konstant gleich. Es kommt immer darauf an, wie sie gemacht wird. Von einer stärkeren Wicklung hat man natürlich länger etwas.

Kommen die jungen KundInnen mit einem konkreten Stylevorbild zu euch in den Salon?
AH:
Was heißt Stylevorbild?! Die bringen ein komplettes Mood-Board. Keiner geht mehr zum Friseur ohne vorbereitet zu sein! (lacht) Sie wollen einfach die Looks, die sie auf Instagram sehen und genau das wird aber auch schwieriger in der Beratung. Auf allen Instagram-Pics sieht man momentan Locken, aber die Haarlooks sieht man immer nur von hinten und nur im Movement. Genau so ein Ergebnis wie das der Instagram-Girls wird schwierig, weil halt euch jede Haartextur unterschiedlich ist und sie nur im gestylten Zustand so aussehen, wie auf den Fotos.

"Hellblondes Haar weigert sich krumm zu werden..."



Gibt es KundInnen, bei denen du die Dauerwelle ablehnen würdest?
AH:
Je blonder das Haar, desto schwieriger ist es, es umzuformen. Wenn man von Natur aus hellblondes Haar hat, weigert sich das Haar einfach krumm zu werden. Oder auch bei stark blondiertem Haar würde ich keine Dauerwelle machen.
Ganz anders bei brünetten Haaren - da ist das wie ein "walk in the park", auch bei Rot funktioniert das alles nice und easy.

Welche Produkte nimmst du für die Dauerwelle?
AH:
Ich verwende schon länger das Wella Texture Plex Service. Das ist wie beim Kochen: Man nimmt das, was man kennt und macht da keine Experimente. In jeder Minute weiß man, was die Produkte tun und machen und Wella kann ich einfach blind vertrauen. Wenn man Neues ausprobiert, irritiert dich das in deiner Professionalität. Also ich bin da so, dass ich auf alt bewährte und gute Produkte setze.


Texture Plex Services | Wella Professionals

Was ist neu an der Serie?
AH:
Neu ist der wesentlich stärkere Pflegeeffekt. Es war längst an der Zeit, dass sich Dauerwellprodukte verbessern, der Prozess bleibt ja der Gleiche. Klar kann man die Haare softer oder stärker wickeln. Aber mit den neues Texture Plex Produkten ist der Pflegeeffekt im Nachhinein einfach anders, viel weicher, geschmeidiger und die Locken kann man später im Styling besser kontrollieren. Da ist die Dauerwelle dann auch bei coloriertem Haar möglich.

"Toll, dass der Trend vom Volk kam..."



Was findest du denn spannend am New Perm Hype?
AH:
Ich finde es toll, dass der Trend diesmal nicht von der Industrie kam, sondern es kommt einfach vom Volk. Die jungen Leute wollen anders, individueller sein und das kann man halt mit Locken. Aber dieser Run auf Locken kommt schon hauptsächlich durch Instagram, denke ich.

Können die jungen Stylisten überhaupt noch Dauerwellen?
AH:
Die große Herausforderung an die FriseurInnen ist es, sich darauf einzulassen. Also für FriseurInnen wird es wieder wichtiger, Dauerwelle zu beherrschen und gute Ergebnisse zu liefern. Dauerwelle ist viel mehr tricky als einfach nur Haarefärben. Wissen und Professionalität sind jetzt von den FriseurInnen gefragt!

Vielen Dank, liebe Andrea für das offene Gespräch, hoffen wir auf Wellendauer!

Fotocredit: Andrea Hecker | Texture Plex Services © Wella Professionals

-> Weitere Beiträge zur #newperm2018

www.haarfaerberei.de

April 2018

Mehr zum Thema

International (11 Bilder)

Best of #newperm2018

nach oben
© 2018 imSalon Verlags GmbH | Newsletter | Impressum | AGB | Kontakt | Datenschutz | facebook.com/imSalon.de