I love TIGI
Lizenzpartnertreffen in Düsseldorf
JP Haircompany

Lizenzpartnertreffen in Düsseldorf

„Mitarbeiter“ - die diesjährige Tagung der Lizenzpartner hatte mit ihrem Schwerpunktthema „voll ins Schwarze“ getroffen. Friseurdienstleistungen erfordern motivierte und bestens ausgebildete Mitarbeiter. Diese zu erhalten und zu binden ist eine der entscheidenden Unternehmeraufgaben. Während der Tagung wurden die verschiedenen Perspektiven der strategischen Personalarbeit von hochkarätigen Referenten beleuchtet. Damit zählte die Veranstaltung zu einem der Topp Events des Jahres 2015. Sie fand statt im Lighthouse, des weltweiten Forschungs- und Entwicklungshauses der Henkel Beauty Care in Düsseldorf.

Den Auftakt machten die Marketingstrategen vom „Erfinder“ des Verfassungsmarketing. Stefanie Nickel aus den rheingold institut zeigte, welche Anforderungen durch die so genannte Generation Y an das Personalmarketing gestellt werden. Gezieltes Employer Branding im lokalen Marktumfeld des Salons sei mitentscheidend für den unternehmerischen Erfolg in der Zukunft.

Justiziar Joachim Weckel von Zentralverband des deutschen Friseurhandwerks zeigte kurzweilig und informativ die aktuellen Entwicklungen der Tarife im Friseurhandwerk und die Auswirkungen der sich verändernden Gesetzesgrundlagen auf. Selbst komplexe Sachverhalte der Gesetze zum Mindestlohn, Arbeitnehmerentsendung und Arbeitszeit wurden praxisbezogen aufgearbeitet. Zukünftige Entwicklungen und Tendenzen wurden schnell erkennbar.

Peter Zöllner, der Unternehmensberater der JP Haircompany, war zwar zeitgleich mit der Lizenzpartnertagung in Spanien, um dort eine Veranstaltung zur Entwicklung des Internetmarketing zu besuchen. Für seinen Beitrag wurde er deshalb kurzer halb eingeflogen. Seine Aufgabe war es, neben dem Rückblick auf die vergangenen Monate, den Zusammenhang zwischen Mitarbeitermotivation und den verschiedensten Faktoren zu durchleuchten. Hierbei zählten Ansprüche an die Führungskraft, Arbeitsplatzgestaltung sowie Inhalte von Arbeitsverträgen. Sicherlich sei zu überprüfen, inwiefern eine Befristung eines Arbeitsvertrags generell noch zeitgemäß ist. Auch die Karriereleiter wurde als wichtiger Baustein der Personalplanung und Bindung dargestellt.

Fragt man Berufseinsteiger, wie sie sich eine Karriereleiter im Friseurhandwerk vorstellen, so ist für die gesellschaftliche Anerkennung das Erlangen des Meistertitels essentiell. Gleichzeitig weichen die Tariflöhne von Gesellen und Meistern bei gleicher Tätigkeit nicht voneinander ab. Erkenntnisse, die Julia Paffenholz und Marco Köhler von der JP Meisterschule vorstellten. Hinzu kommt, dass Meister innerhalb der JP Haircompany durchschnittlich zweistellig höhere Umsätze erzielen, als Gesellen. Die JP Meisterschule in Kooperation mit der Friseur-Innung Köln bietet berufsbegleitende Lehrgänge an, die jedes Wochenende von Samstag bis Montag stattfinden. Schwerpunkte sind alle prüfungsrelevanten Themen auf der Grundlage der Salonvergleiche der JP Haircompany. Dabei werden alle Konzepte der Gruppe erarbeitet und prüfungsbezogen analysiert.

Um neue Mitarbeiter im Internet noch leichter zu suchen, wurde zum 1. Oktober die neue Internetpräsentation der JP Haircomany gelauncht. Zentrales Element ist der neue Jobfinder, der Suchenden einen schnellen und einfachen Überblick über sein Wunschangebot verschafft. Der einzigartige Jobfinder und die anderen neuen Seiten wurden ebenfalls während der Tagung vorgestellt. Aktuelle Arbeiten an einer zentralen Facebook- und Instagram-Präsentation wurden dabei genauso erläutert. Dort können beispielsweise zukünftig Salons gefunden werden, wenn im Internet nach bestimmten Angeboten oder Schlagworten gesucht wird. Außerdem wird es möglich sein, Vorher-Nachher-Fotos von Salonarbeiten darzustellen. Zur Verbesserung des Stellenangebots ist es jetzt schon möglich, jeden Salon mit Fotos, Angeboten und weiteren Informationen darzustellen.

Das Duo Professor Dr. Kleinert, Prorektor der Sporthochschule Köln und Leiter des Sportpsychologischen Instituts, und sein Mitarbeiter Dr. Zepp übertrugen die Erkenntnisse der Teambildung und –motivation auf Friseursalons. Wissenschaftlich fundiert wurden Teams analysiert und Wege zu Erfolg und Misserfolg gezeigt. Der Coach als Erfolgsmacher und Trainer definiert Ziele des Teams. Aber wer gibt innerhalb des Teams den Ton an, und wer nach außen? – Nur eine von verschiedensten Charakteren in Hochleistungsgruppen. Diese zu erkennen, gezielt einzusetzen und zu fördern sei die Aufgabe des Coachs.

Den Abschluss machte schließlich Martin Stolzlederer, der den „Saloncheck“ praktisch präsentierte. Das neue Erfolgsinstrument der JP Haircompany hilft Saloninhabern, die Qualität und Leistung ihrer Betriebe unabhängig und aus der Sicht der Kunden zu bewerten. In einem Coaching Tag wird ein 360° Überblick ermittelt und anschließend mit dem Team ausgewertet. Alle Erkenntnisse inkl. Handlungsempfehlungen werden mit den Inhaber besprochen und schriftlich übergeben.

Neben den Programmpunkten durfte aber auch die Motivation der Teilnehmer nicht zu kurz kommen. In der eigens angemieteten Cocktail Bar Mojito’s im Düsseldorfer Medienhafen wurde am Montagsabend kräftig geschüttelt und gerührt. Unter der fachkundigen Anleitung der mehrfach preisgekrönten Barkeeper mixten die Tagungsteilnehmer ihre Cocktails und Longdrinks selbst. Bereits nach einer kurzen Einleitung in die Kunst dieses Handwerks ging es los – gegenseitiges Probieren gehörte natürlich dazu. Das Restaurant Meerbar und die Sky Lounge Bar des Innside Hotels rundeten den Abend schließlich ab. Dabei gab es viel Raum zum Erfahrungsaustausch zwischen allen Lizenzpartnern und Tagungsrednern.

www.jp-haircompany.com
Haarliebhaber gesucht - auf der HAARE 2017
nach oben
© 2017 imSalon Verlags GmbH | Newsletter | Impressum | AGB | Kontakt | facebook.com/imSalon.de