Neuer Tarifvertrag für Azubis in Bayern verhindert!
Landesinnungsverband Bayern

Neuer Tarifvertrag für Azubis in Bayern verhindert!

Verein der bayrischen Wirtschaft lehnt geplante höhere Ausbildungsvergütung für Friseurazubis in Bayern ab.

Der Landesinnungsverband des bayrischen Friseurhandwerks hat gemeinsam mit der Gewerkschaft ver.di im Frühjahr einen neuen Entgelt-Tarifvertrag über die Ausbildungsvergütung abgeschlossen.
Dieser sollte eigentlich seit 01.08.2018 als allgemeinverbindlich erklärt werden (imSalon berichtete und somit für alle Azubis in Bayern gelten.

Das ist jetzt vom Tisch.



Die Vereinigung der bayrischen Wirtschaft stimmte nämlich gegen diesen Antrag und verhindert somit die flächendeckend höhere Ausbildungsvergütung im Friseurhandwerk.

„Gute Ausbildungsvergütungen, so wie wir sie im Tarifvertrag vereinbart haben, sind auch der Schlüssel für eine hochwertige Ausbildung im Friseurhandwerk. Die Entscheidung des Tarifausschusses ist für uns völlig unverständlich“ betont Christian Kaiser, Landesinnungsmeister des bayerischen Friseurhandwerks.

Wie es jetzt weitergehen soll, prüfen Landesinnungsverband und Gewerkschaft.

Oktober 2018

Mehr zum Thema

Koleston Perfect
nach oben
© 2018 imSalon Verlags GmbH | Newsletter | Impressum | AGB | Kontakt | Datenschutz | facebook.com/imSalon.de