I love TIGI
Friseur-Ausbildungsmarkt 2016 blieb stabil
Zentralverband

Friseur-Ausbildungsmarkt 2016 blieb stabil

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BBIB) hat eine Studie zu neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen 2016 herausgegeben. Daraus wird deutlich, dass sich der große Rückgang an Friseur-Azubis eingebremst hat - neue Lehrverträge gab es allerdings immer noch um 1,6% weniger als im Jahr davor.

Bei weiblichen Azubis rangiert der Friseurberuf unverändert auf Platz 7. Einen beachtlichen Anstieg von 16% gab es bei den männlichen Azubis - durchaus ein positives Zeichen, dass der Friseurberuf auch immer mehr kreative, beautyaffine Männer anlockt.

Insgesamt wurden 10.995 neue Ausbildungsverträge im Friseurhandwerk unterschrieben - ein lang ersehnter Aufwärtstrend ist leider noch nicht erkennbar.

Photocredit: imSalon / Andonis Vassiladis

-> Weitere Beiträge zum Zentralverband des deutschen Friseurhandwerks

www.friseurhandwerk.de

Februar 2017

Mehr zum Thema

Hair Haus Hausmesse
nach oben
© 2017 imSalon Verlags GmbH | Newsletter | Impressum | AGB | Kontakt | facebook.com/imSalon.de